Abo

LeichlingenLothar Esser ist neuer FDP-Kreisvorsitzender

Lesezeit 2 Minuten
Lothar Esser (M.) mit seinen Stellvertretern Marco Frommenkord (l.) und Alexander Engel

Lothar Esser (M.) mit seinen Stellvertretern Marco Frommenkord (l.) und Alexander Engel

Leichlingen –  Lothar Esser ist mit großer Mehrheit zum neuen Kreisvorsitzenden der FDP Rhein-Berg gewählt worden. Der 66-Jährige erhielt 88 Prozent der Mitgliederstimmen. Esser übernimmt das Amt von Hermann Küsgen, der nicht mehr zur Wahl antrat.

„Nach sechs Jahren wollte Herr Küsgen den Weg freimachen für neue Ideen und einen frischen Wind“, erklärte Kreisgeschäftsführerin Elke Matt. Küsgen hatte das Amt 2013 von Christian Lindner übernommen. Er bleibt der Partei als Beisitzer in Overath erhalten. Als Kind zog Lothar Esser mit seiner Familie ins Rheinland. Seitdem hat er sich „mal links, mal rechts des Rheines bewegt“, schreibt er auf seiner Webseite. Nach einer Tumorerkrankung und Operation im Jugendalter sitzt Esser im Rollstuhl. Der gelernte Steuerfachgehilfe und Bilanzbuchhalter gründete 2002 sein eigenes Unternehmen im Gesundheitswesen und sattelte später in den Vertrieb um.

2008 wurde Esser Mitglied der FDP und schultert seitdem als einziger Vertreter der Partei die Aufgaben im Ortsvorsitz und Rat in Leichlingen.

Alles zum Thema Christian Lindner

„Er boxt nicht unbedingt die Meinung der FDP durch, sondern schaut darauf, was die Stadt braucht“, so Elke Matt. Das Herzensthema des Politikers ist die Mobilität und Anbindung zwischen den Städten. Esser möchte außerdem Brücken bauen zwischen dem Nord- und Südkreis. Hier gäbe es noch immer ein Gefälle, so Matt. „Lothar Esser möchte zusammenführen. Jeder, ob aus dem Nord- oder Südkreis, soll profitieren“, sagt die Kreisgeschäftsführerin.

Mit seiner Rolle als Einzelkämpfer im Rat habe Esser „enorme Energie“ bewiesen. Als Stellvertreter von Esser wurden Marco Frommenkord, Dorothee Wasmuth und Alexander Engel gewählt.

KStA abonnieren