Sperrung in LeichlingenFelsabbruch an der Alten Holzer Straße

Lesezeit 2 Minuten
Sperrgitter stehen an der Kurve der Alten Holzer Straße

Die Alte Holzer Straße, Zufahrt zu Altenheim und Klinik Roderbirken, ist momentan gesperrt.

Weil sich Steine aus der Felswand gelöst haben und auf die Fahrbahn gestürzt sind, ist die Alte Holzer Straße in Leichlingen gesperrt.

Die Alte Holzer Straße in Leichlingen ist seit Mittwochabend wegen eines Felssturzes gesperrt. Nachdem sich im steilen Hang neben der Fahrbahn Steine aus der Wand gelöst hatten und auf Gehweg und Fahrbahn gefallen waren, hat die Stadt die Straße sicherheitshalber gesperrt. Weiß-rote Baugitter versperren die Durchfahrt auf ganzer Breite.

Dadurch ist die direkte Zufahrt zum Evangelischen Altenheim Hasensprungmühle und weiter über die Straße Hasensprung zur Klinik Roderbirken momentan nicht möglich. Die Sperrung beginnt in der Kurve an der hinteren Zufahrt zur Ortschaft Büscherhöfen und reicht bis zur Einmündung Stegerhäuschen.

Auf dem Gehweg neben dem Hang liegen wenige Steine von dem Abbruch, der sich am Mittwochabend ereignete.

Auf dem Gehweg liegen nur noch wenige Steine von dem Abbruch, der sich am Mittwochabend im Hang ereignete.

Eine weiträumige Umfahrung ist durch die Stadtmitte über Neukirchener Straße, Montanusstraße, Im Dorffeld, Sperber- und Bussardstraße möglich. Über diese Strecke ist die Erreichbarkeit von Diakoniezentrum und Klinik gewährleistet, weil man aus der Bussardstraße herab kommend links über die Brücke am Stegerhäuschen zum Hasensprung abbiegen kann.  Die Umleitung war am Vormittag allerdings nicht ausgeschildert. Etliche Autofahrer und Lieferanten fuhren daher bis zur  spät sichtbaren Absperrung vor und mussten wenden.

Bodengutachter eingeschaltet 

Feuerwehr, Polizei und der städtische Bauhof waren am Mittwochabend am Ort des Felssturzes, um den Schaden in der Felswand zu kontrollieren. Dabei entschied man sich dafür, die Straße zunächst komplett zu sperren. Wie lange die Sperrung dauert, ist noch nicht bekannt.

Am Morgen wird nach Angaben der Stadtverwaltung ein Bodengutachter erwartet, der noch am Abend verständigt wurde. Der Fachmann soll klären, ob weitere Gefahren von dem Hang ausgehen und Sicherungsarbeiten erforderlich sind.         

Nachtmodus
KStA abonnieren