Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

CDU NRW-Minister Nathanael Liminski kommt zum Parteitag nach Leverkusen

Nathanael Liminski, im neuen Kabinett Wüst Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien

Nathanael Liminski, im neuen Kabinett Wüst Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien und inzwischen Vorsitzender des CDU-Bezirks Mittelrhein, kommt zum Parteitag nach Leverkusen.

Armin Laschets ehemalige Rechte Hand besucht den CDU-Parteitag am Samstag in Hitdorf. Der NRW-Minister ist inzwischen auch Chef des Bezirks Mittelrhein.

Es wird um Grundsätzliches in der Parteiarbeit gehen in der Stadthalle Hitdorf. Die CDU will moderner werden – und zugänglicher für Menschen, die mitten im Berufsleben stehen oder ihre Zeit der Erziehung widmen. Ob der konservative Chefdenker Nathanael Liminski darauf eingehen wird, bleibt abzuwarten. Der Staatsminister und einst sehr enge Vertraute von Armin Laschet ist „Stargast“ des Programm-Parteitags der Leverkusener CDU, der am kommenden Samstag, 26. November, um 9.30 Uhr beginnt. 

Um die Mitarbeit für viel beschäftigte Menschen zu erleichtern, will sich der CDU-Kreisverband ein paar Regeln geben, die sich auch auf die Terminplanung erstrecken. „Sonntags nie“ ist eine davon: Es „sollen sonntags grundsätzlich keine Parteiveranstaltungen stattfinden“, heißt es im Leitantrag zur Parteiarbeit, der am Samstag in der Stadthalle Hitdorf beschlossen werden soll. „Außerdem wollen wir unseren Familien und Eltern auf Kreismitgliederversammlungen eine Kinderbetreuung anbieten, um ihnen eine aktive Teilnahme zu gewährleisten.“

Dazu kommt: Veranstaltungen unter der Woche werden künftig nicht mehr vor 18 Uhr terminiert. Auch so will die CDU die Mitarbeit leichter machen, mehr Frauen gewinnen und junge Leute besser einbinden.