Abo

IHK zu KölnLeverkusener Geschäftsstellenleiterin abberufen

Lesezeit 2 Minuten
Ellen Lindner vor der Opladener IHK-Geschäftsstelle.

Ellen Lindner vor der Opladener IHK-Geschäftsstelle.

Erst seit Jahresanfang war Ellen Lindner Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg. Nun teilte die Kammer ihre Abberufung mit.

Die Nachricht kam kurzfristig und für viele überraschend. Die Industrie- und Handelskammer zu Köln teilte jetzt ohne Angabe von Gründen mit, dass ihre Geschäftsstellenleiterin in Opladen, die erst Anfang des Jahres ihren Posten angetreten war, abberufen sei. „Ellen Lindner wird ihre Expertise ab sofort wieder im Bereich Steuer- und Haushaltspolitik im Geschäftsbereich Beratung und Service unserer IHK einbringen“, heißt es in der kargen Mitteilung von Geschäftsführer Dr. Uwe Vetterlein.

Die Leitung der Geschäftsstelle an der Schusterinsel in Opladen soll zunächst provisorisch besetzt werden. „Michael Sallmann, der langjährige Leiter unserer IHK-Geschäftsstelle im Oberbergischen, wird kommissarisch ab sofort zusätzlich die Leitung der Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg übernehmen. Als Ansprechpartner vor Ort steht außerdem Sebastian Holthus mit dem gesamten Team zur Verfügung, der mit unserer Geschäftsstelle und den Gremien bereits seit Jahren bestens vertraut ist“, heißt es in der schriftlichen Mitteilung der Kammer.

Kritik an Personalentscheidungen

Die nach nur sechs Monaten Einarbeitungszeit abberufene Lindner erhält diesen Satz des Geschäftsführers: „Für ihr Engagement in der Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg sind wir ihr sehr dankbar.“ Es ist in der Kölner IHK, die von ihrer Präsidentin Dr. Nicole Grünewald und ihrem Geschäftsführer zunehmend autoritär geführt wird, kein Einzelfall, dass Führungskräfte ausgetauscht werden und einige Personalentscheidungen auch in der Unternehmerschaft auf Kritik stoßen.

Ellen Lindner, Diplom-Kauffrau, Expertin für Steuern und öffentliche Finanzen, hatte sich in ihrer kurzen Amtszeit als Nachfolgerin von Eva Babatz, die 23 Jahre lang die Geschäftsstelle in geführt hatte, in Leverkusen bereits einen guten Namen erworben und sich intensiv vernetzt. In jüngster Zeit war häufiger Kritik an den Einschränkungen unternehmerischer Mitwirkungsrechte in den Gremien der IHK infolge einer Satzungsänderung lautgeworden. 

KStA abonnieren