Abo

Kindergarten am BürgerbuschFröhliche Kinder der Waldgruppe trotzen dem Regen

Lesezeit 2 Minuten
Regen, wie aus Eimern: Es gießt bei der Eröffnung der Waldgruppe Auf dem Bruch nahe dem Kinderhaus Am Bürgerbusch. Gruppenleiter André Heim holt die Kinder unters Zeltdach.

Regen, wie aus Eimern: Es gießt bei der Eröffnung der Waldgruppe Auf dem Bruch nahe dem Kinderhaus Am Bürgerbusch. Gruppenleiter André Heim holt die Kinder unters Zeltdach.

Leverkusen – Trotz starken Regens tollten die „Eulen-Kinder“ vom Kindergarten am Bürgerbusch fröhlich im Wald umher. Die neu eingerichtete Waldgruppe wurde als zusätzliches Betreuungsangebot des Kinderhauses eröffnet.

Der Parisozial des Bergischen Landes (Tochter des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes NRW) hat zusammen mit dem Kinderhaus das pädagogische Konzept einer Waldgruppe für Leverkusen erarbeitet. Auf dem gepachteten Grundstück nahe der Straße Auf dem Bruch steht den Kleinen ein großer Bauwagen mit moderner Inneneinrichtung zur Verfügung, in dem sie lernen, spielen und sich ausruhen können.

Viele Möglichkeiten im Freien

„Das Projekt hat zum Ziel, die Kinder darauf zu schulen, den Wald als eine Art Lehrmeister anzusehen“, erklärte Inge Lütkehaus vom PariSozial-Verband. Durch die geringe Entfernung zum Bürgerbusch bietet das neu erworbene Grundstück viele Möglichkeiten, auch für die Kleinen der anderen Gruppen. Beispielsweise ist es den Erziehern nun möglich, öfters mit den unter Dreijährigen nach draußen zu gehen, ohne einen weiten Weg mit dem Bus bewältigen zu müssen. Einen weiteren positiven Aspekt zählte Vanessa Hansen vom Elternrat auf: „Jedes der Kinder erlangt ein positives und soziales Gruppenverhalten.“ In der Eulen-Gruppe wird zudem ohne mediale Hilfsmittel gearbeitet. Dieses Vorgehen soll den Kindern dabei helfen, einen schnelleren kommunikativen Austausch zu erlernen.

Unterstützt wurde die Waldgruppe unter anderem von der Bürgerstiftung Leverkusen. Sie spendete einen Erstbeitrag von 5000 Euro. „Das Geld ist zukunftsfördernd angelegt“, so der Vorsitzende der Stiftung, Sparkassen-Vorstand Rainer Schwarz.

Bayer 04 finanziert Holzhütte

Der Fußballverein Bayer 04 Leverkusen finanzierte eine Holzhütte und Geräte, zudem halfen am „Social day“ (Sozialer Tag) 85 Mitarbeiter des Vereins dabei, die Spenden aufzubauen und zu montieren. Das Projekt „Sozialer Tag“ wurde entwickelt, um die Mitarbeiter der Bayer AG näher zusammenzuführen und dem alltäglichen Arbeitsablauf im Büro für einen Tag zu entfliehen. Ziel dieses Tages ist es, ein soziales Projekt handwerklich und finanziell zu unterstützen.

Es besteht weiterhin eine große Nachfrage nach Kitaplätzen, daher muss weiterhin nach alternativen Einrichtungsorten geschaut werden. Naturgruppen scheinen ein zukunftsorientiertes Konzept zu sein, so der Leiter des Kinderhauses, Axel Vollmer.

KStA abonnieren