Start mit World-CupBielsteiner Motorcross-Waldkurs bekommt eine Fahrrad-Strecke

Lesezeit 3 Minuten

Im September findet auf dem Bielsteiner Waldkurs erstmals ein Fahrradrennen mit E-Mountainbikes statt.

Auf dem Bielsteiner Waldkurs wird es leiser. Im September findet dort die World E-Bike Series (WES) statt – ein Fahrradrennen.

Am Wochenende dröhnen wieder die Motoren der Motocrossmotorräder auf dem Bielsteiner Waldkurs. Mit dem ADAC Nordrhein MX-Cup laden die Verantwortlichen des MSC Dabenderhöhe-Bielstein zur ersten von zwei Motorsport-Veranstaltungen auf ihre Traditionsstrecke. Deutlich leiser wird es am ersten September-Wochenende, wenn an selber Stelle die World E-Bike Series (WES) ihr Debüt gibt – ein Fahrradrennen.

Das Cross-Country-Rennformat startet in Monaco und endet   in Barcelona. Einzige Station in Deutschland ist Bielstein. Auf einem Rundkurs geht es über kleine und große Hindernisse. Gefragt sind Ausdauer und eine gute Fahrtechnik. Mit dem World-Cup, für den die Bielsteiner mit rund 200 Teilnehmern rechnen, fällt der Startschuss zur parallelen Nutzung des Waldkurses als Fahrradstrecke, die allen Interessierten offensteht. Gefahren wird nicht auf der eigentlichen Rennstrecke, die wegen der Bodenbeschaffenheit dafür nicht geeignet ist, sondern auf den Versorgungswegen und Zuschauerbereichen.

Zwei Männer und eine Frau stehen vor einer Leinwand mit mehreren Firmenlogos im Hintergrund.

Freuen sich auf den World-Cup und seine Folgen (v.l.): Robin Hannes, Gabi Wilhelm und Jörg Steinhausen.

„Es ist ein Gegenentwurf zu dem, was den Waldkurs sonst ausmacht“, sagt MSC-Vorsitzender Jörg Steinhausen. Seit anderthalb Jahren arbeiten er und Vereinskollegen am Projekt. Mit Fahrradreifenhersteller Schwalbe aus Wehnrath und der Naturarena Bergisches Land haben die Motocrosser Unterstützer gewonnen, die für den Fahrradsport und die Bewegung in der Natur stehen.

Naturarena-Geschäftsführerin Gabi Wilhelm: „Für uns ist das Event und die Entwicklung, die sich daraus ergibt, ein Leuchtturmprojekt mit hoher Anziehungskraft, um die Region und unsere Marke ,Das Bergische’ noch bekannter zu machen.“ Mit den Plänen werde das Gelände   für Mountainbiker und Outdoorsportler geöffnet.

Vereinbarkeit mit der Natur

Dem MSC sind nur zehn Motorsporttage im Jahr erlaubt,   darunter fällt der ADAC Nordrhein MX-Cup und das ADAC Masters im Juni sowie einzelne Trainingstage. „An 350 Tagen im Jahr liegt die Strecke brach“, sagt Robin Hannes, MSC-Mitglied, Motocrosser und begeisterter E-Biker. Mit Jörg Steinhausen hat er das Projekt entwickelt. Am Anfang stand die Frage: Warum das Naturgelände nicht für Fahrräder nutzbar machen?

„Für Sportler und Vereinsmitglieder bieten sich gute Trainingsmöglichkeit“, sagt Hannes.   Ein Blick ins Internet zeigte die Möglichkeiten, kurz darauf wurde die UCI, der internationale Radsportverband, angeschrieben mit einer Bewerbung für Bielstein als Austragungsort der World E-Bike Series.   Wichtig war den MSClern die Vereinbarkeit mit der Natur, weshalb die Disziplin „Cross Country“ – ein Radrennen durch die Landschaft – gewählt wurde. Die Bielsteiner legen Wert darauf, dass kein Fahrradpark entsteht mit Lift und spektakulären Tracks.

Kommen zunächst die Profis zum Wettkampf, soll der Kurs anschließend   auch von Familien, egal ob auf Bio- oder E-Mountainbike nutzbar sein. Geplant ist eine drei Kilometer lange Strecke, die den Motocrosskurs nur kreuzt. „Das Gelände bietet Potenzial ohne Ende“, denkt Gabi Wilhelm schon weiter. Sie möchte den Waldkurs in das „Bergische Radfahrland“ einbinden, zudem führen Wanderwege wie der Bergische Panoramasteig oder der Bierweg   vorbei. So kann sie sich eines Tages auch ein Café am Waldkurs vorstellen.

Für Jörg Steinhausen und Robin Hannes ist es jetzt erst einmal wichtig, das Projekt mit dem World-Cup   anzustoßen, vieles werde sich dann nach und nach ergeben.   Das vereinsamte Uelpetal werde in jedem Fall belebt und wenn sich die Jugendlichen des Vereins zum Umbauen der Strecke treffen, sei das ein schöner Schulterschluss zwischen Motorsport und Mountainbiken.

Nachtmodus
KStA abonnieren