KindesmissbrauchWeitere Festnahme im Netzwerk um 42-jährigen Bergisch Gladbacher

Lesezeit 1 Minute
Neuer Inhalt

Ein Symbolbild einer Festnahme.

Bergisch Gladbach/Köln/Alsdorf – Im Zusammenhang mit dem Missbrauchs-Netzwerk um einen 42-jährigen Bergisch Gladbacher hat die Polizei einen weiteren Mann in Alsdorf festgenommen. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft Köln am späten Samstagnachmittag bekanntgegeben. Der 57-Jährige steht wie der Bergisch Gladbacher sowie fünf weitere bereits festgenommene Männer in dem Verdacht, Kinder sexuell missbraucht und davon Bildmaterial angefertigt zu haben.

Auf Antrag der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC) bei der Staatsanwaltschaft Köln, bei der die Ermittlungen in Nordrhein-Westfalen gebündelt wurden, hat ein Richter am Samstag Untersuchungshaft gegen den 57-Jährigen angeordnet.

Datenträger mit kinderpornografischen Fotos und Videos

Zu Verfahrensdetails wollten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag wegen der noch andauernden Ermittlungen noch keine Angaben machen. Allein die Durchsuchung des Alsdorfer Hauses des Beschuldigten werde voraussichtlich noch mehrere Tage in Anspruch nehmen, so Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie im Bergisch Gladbacher Fall dürfte es dabei auch um die Suche nach Datenträgern mit kinderpornografischen Fotos und Videos gehen. In Bergisch Gladbach und anderen Tatorten wurden dazu auch die erst vor wenigen Wochen in Dienst gestellten Datenspeicherspürhunde der Polizei NRW eingesetzt. Sie waren nach dem Missbrauchs-Fällen von Lügde angeschafft und ausgebildet worden. Drei der landesweit fünf Hunde sind in Köln stationiert.

Nachtmodus
KStA abonnieren