SonderkontrollePolizei Rhein-Berg startet mit „Kaffee und Knöllchen“ in Motorradsaison

Lesezeit 2 Minuten
Die Polizei kontrolliert einen Zweiradfahrer.

Das Hauptaugenmerk von „Kaffee und Knöllchen“, hier 2022, richtet sich auf Motorradfahrer.

Die Polizei Rhein-Berg steht am Sonntag vor dem Gerätehaus der Feuerwehr in Kürten-Bechen.

Bei einer Tasse Kaffee können Motorradfahrer an diesem Sonntag, 2. April, in Kürten-Bechen mit der Polizei ins Gespräch kommen – vor einem Knöllchen schützt das aber nicht, wenn sie zuvor etwa bei einer Tempoüberschreitung erwischt worden sind.

Zum ersten Mal in dieser Motorradsaison startet die Kreispolizei am Sonntag in Abstimmung mit ähnlichen Aktionen in den Nachbarkreisen eine Sonderkontrollaktion unter dem Motto „Kaffee und Knöllchen“. „Das Hauptaugenmerk richtet sich dabei auf Motorradfahrer“, sagt Sonja Steinberger von der Polizeipressestelle.

Wir wollen, dass alle sicher am Ziel ankommen und deshalb zu vorausschauendem Fahren anregen.
Siegfried Breuer, Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizei Rhein-Berg

Von 11 bis 17 Uhr werden Verkehrsdienst und Verkehrssicherheitsberater am Sonntag eine Kontrollstelle an der B 506 vor dem Feuerwehrgerätehaus in Kürten-Bechen besetzten, Geschwindigkeits- und Motorradkontrollen durchführen, dabei aber nicht nur Knöllchen verteilen. „Wir wollen, dass alle sicher am Ziel ankommen und deshalb zu vorausschauendem Fahren anregen“, sagt Verkehrssicherheitsberater Siegfried Breuer.

Bei der Veranstaltung geht es jedoch nicht nur um die Vermeidung von Unfällen, sondern auch um die Vermeidung von Lärm durch hohe Drehzahlen und manipulierte Auspuffanlagen. Deshalb wird an diesem Tag ein Sachverständiger des TÜV Rheinland die Krafträder auf nicht genehmigte Umbauten oder Manipulationen der Auspuffanlagen kontrollieren. Neben Polizei und TÜV werden auch Rettungssanitäter der Johanniter mit einem Rettungswagen vor Ort sein, um über wichtige Themen wie Erste Hilfe und Verhalten nach einem Unfall zu informieren.

KStA abonnieren