Abo

StraßenbauVelo-Route auf alter Bahntrasse soll asphaltiert werden

Lesezeit 1 Minute
Dieser Weg bei Blatzheim soll befestigt werden.

Dieser Weg bei Blatzheim soll befestigt werden.

Kerpen – Die Velo-Route auf der alten Bahntrasse von Kerpen über Manheim-neu bis nach Bergerhausen ist seit einigen Jahren ein viel genutzter Radweg, der auch als Ost-West-Verbindung innerhalb der Stadt wichtig ist. Die Route führt in Höhe von Blatzheim aber über ein Stück unbefestigten Wirtschaftsweg entlang des Friedhofs. Dieser Abschnitt soll nach einem Vorschlag der Kinderunfallkommission asphaltiert werden. Das sei, so sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp, auch in Hinblick auf die Verlagerung des Sportbetriebs in Blatzheim auf die neue Anlage bei Manheim-neu sinnvoll.

Asphaltierung bietet mehr Fahrsicherheit

„Über diesen Radweg könnten Kinder und Jugendliche sicher mit dem Fahrrad zum neuen Sportplatz gelangen“, sagte er. Dabei geht Ripp davon aus, dass die Anwohner entlang der Velo-Route weiterhin ihre Grundstücke von der Rückseite – etwa zur Gartengestaltung – mit dem Auto anfahren können, wie dies bislang möglich ist. Zwar solle die Velo-Route überwiegend autofrei sein. Doch Ausnahmen für Anwohner seien denkbar. Unklar ist aber noch, woher das Geld für die Asphaltierung kommen soll. Aus dem städtischen Haushalt sei dies im Moment nicht zu finanzieren, so Ripp. Deshalb solle die Stadt nun prüfen, ob sie für das Projekt Fördermittel bekommen kann. (wm)

KStA abonnieren