Bunte TourBröltaler feiern ausgelassen – obwohl das Erntepaar erstmals fehlte

Lesezeit 2 Minuten
Ein langer Umzug auch ohne Erntepaar: Insgesamt 28 Wagen waren unterwegs.

Ein langer Umzug auch ohne Erntepaar: Insgesamt 28 Wagen waren unterwegs.

much – Mit 28 Gruppen – darunter 15 festlich geschmückte Mottowagen, bunte Fußgruppen und der Musikverein Heddinghausen – zog der Erntekorso vom Festplatz Bruchhausen in Richtung Marienfeld. Nach einer Pause, in der sich die Zugteilnehmer und Gäste stärkten und Darbietungen genossen, ging es weiter Richtung Ortsiefen und über Alefeld dann wieder zurück nach Bruchhausen.

Der Umzug stellte den Höhepunkt des viertägigen Erntedankfestes des Bröltaler Erntevereins dar. Da es erstmals in der Vereinsgeschichte nicht gelungen war, ein Erntepaar zu finden, konnte der Zwischenstopp nicht wie üblich beim Erntepaar zu Hause stattfinden. Dafür war man in diesmal auf den Dorfplatz in Marienfeld ausgewichen. „Das ist nun mal der Lauf der Zeit. Wir haben einfach niemanden gefunden, der Erntepaar sein wollte“, erklärte Katharina Söntgerath, dritte Vorsitzende des Bröltaler Erntevereins. Schließlich sei dieses Amt auch sehr zeitaufwendig und mit vielen Pflichten verbunden. Stattdessen konnten allerdings einige Erntepaare der vergangenen sechs Jahrzehnte für den Umzug oder als Zaungäste gewonnen werden. „Kurt Becker war vor 56 Jahren Erntevater und hat uns zum Festkommers am Sonntagvormittag besucht“, erzählte Ullrich Kraus, zweiter Schriftführer.

Eine Kult-Party zum Auftakt

In Alefeld hatte sich außerdem der Musikverein aus Marienfeld dem Umzug angeschlossen. Viele Schaulustige schauten vom Straßenrand den kreativ geschmückten Wagen und Treckern zu. Eingeläutet wurde das Erntefest bereits am Freitag mit der Kult-Party „Röttgen rockt“. Am Samstag fand der traditionelle Ernteball, im Volksmund „Hüttenparty“ genannt, statt. Dabei sorgten die „Original Naafbachtal Musikanten“ und die Oktoberfestband „Grumis“ für musikalische Unterhaltung.

Beim großen Festkommers mit dem Musikverein Heddinghausen am Sonntagvormittag wurden unter anderem Vereinsmitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Geehrt wurden Wolfgang Schulze für 50-jährige sowie Alois Berzbach, Siegfried Steimel und Michael Manz für 25-jährige Vereinstreue.

Nach dem Festumzug fanden abends die neunten „Bröltal-Spiele“ statt. Hier traten Mannschaften der Vereine und Dorfgemeinschaften bei verschiedenen Wettkämpfen gegeneinander an – etwa beim Bierkrugstemmen.

Nachtmodus
KStA abonnieren