PolizeieinsatzBetrunkener fährt mit mehr als zwei Promille in Sankt Augustin in Drive-In

Lesezeit 2 Minuten
Ein Streifenwagen der Polizei von vorne.

Die Polizei wurde zu einem Schnellimbiss in Sankt Augustin-Menden gerufen.

Bei der Kontrolle der Personalien stellte die Polizei zudem fest, dass der 49-Jährige keinen Führerschein hatte.

Eine aufmerksame Zeugin meldete der Polizei am Dienstag, 9. Juli, in Sankt Augustin einen vermutlich betrunkenen Autofahrer. Die Frau aus Sankt Augustin berichtete am Telefon, dass vor ihr ein Autofahrer in den Drive-In-Schalter eines Schnellrestaurants gefahren und dann ausgestiegen sei. Dabei habe sie einen stark schwankenden Gang beobachten können und vermute daher, dass der Mann betrunken sei.

Die Sankt Augustinerin gab eine Personenbeschreibung des Mannes sowie dessen Kennzeichen durch. Auf dem Parkplatz des Restaurants an der Marie-Curie-Straße im Ortsteil Menden konnte eine Streifenwagenbesatzung kurz darauf den entsprechenden Pkw und dessen Fahrer ausfindig machen. Der Mann, auf den die Personenbeschreibung passte, saß in seinem VW und aß.

Den Polizisten sagte der lallende Mann, er habe keinen Alkohol getrunken

Der Aufforderung, seinen Führerschein und den Fahrzeugschein auszuhändigen, kam der Mann nicht nach und erwiderte, die Dokumente nicht dabei zu haben. Eine Recherche der Polizisten ergab jedoch, dass der 49 Jahre alte Sankt Augustiner gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Auf Nachfrage gab er an, keinen Alkohol konsumiert zu haben. Die Polizei berichtet, dass die Beamten jedoch bei dem Mann deutlichen Alkoholgeruch wahrnahmen, auch habe er teilweise lallend gesprochen und sei geschwankt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,3 Promille. Die Beamten brachten den 49-Jährigen daraufhin zu einer Polizeiwache, wo ihm eine Ärztin eine Blutprobe entnahm.

Den Sankt Augustiner erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr.

Nachtmodus
KStA abonnieren