Abo

Vorfall am Bahnsteig20-Jährige bleibt in Siegburg mit Arm in Tür stecken – dann fährt die S-Bahn los

Lesezeit 1 Minute
Fahrgäste steigen an einem Bahnhof aus einer S-Bahn (Symbolfoto).

Beim Einsteigen in eine S-Bahn (hier ein Symbolfoto) blieb eine Frau mit dem Arm in einer Tür stecken.

Die Frau wollte den Zug unbedingt noch erwischen und versuchte die sich schließenden Türen mit dem Arm aufzuhalten. Doch sie blieb stecken.

Nach einem Vorfall auf einem Bahnsteig im Bahnhof Siegburg/Bonn ermittelt die Polizei. Eine junge Frau ist beim Einsteigen mit ihrem Arm in der Tür einer S-Bahn steckengeblieben. Dann fuhr der Zug los.

Nur der geistesgegenwärtigen Reaktion von anderen Reisen, die Zeugen des Vorfalls wurden, ist es laut Polizei zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passierte. Mit ihrer Hilfe gelang es der 20-Jährigen, ihren Arm aus der Tür zu ziehen. Sie sei glücklicherweise unverletzt geblieben, so die zuständige Bundespolizeidirektion Sankt Augustin.

Frau wollte Bahn in Siegburg noch in letzter Sekunde erwischen

Zu dem Vorfall ist es am Donnerstag (25. Mai) gegen 11 Uhr gekommen. Die Frau aus Burscheid gab den Beamten gegenüber an, dass sie ihren Arm während des Schließvorgangs zwischen die Türen gesteckt hatte, um den Zug noch in letzter Sekunde zu erwischen.

„Die Einsatzkräfte der Bundespolizei führten im Nachgang eine Videoauswertung durch und konnten das Geschehen nachverfolgen“, erklärte ein Pressesprecher. Ermittlungen zum Unfallhergang und etwaiges fahrlässiges Handeln dauern an. (jv)

KStA abonnieren