Abo

Hauptstraße in Spich
Zwei Frauen bei Unfall in Troisdorf verletzt

Lesezeit 1 Minute
Auf der regennassen Fahrbahn, die mit aufgesprühten Markierungen versehen ist, steht ein Kleinbus, dessen Front zusammengedrückt ist. Zwei Polizisten und ein Rettungswagen stehen daneben.

Die Fahrerin des weißen Kleinbusses soll laut Zeugenaussagen bei Rotlicht über die Kreuzung in Troisdorf-Spich gefahren sein.

Bei einem Unfall im Troisdorfer Stadtteil Spich sind am Samstagabend zwei Frauen verletzt worden. 

Zu einem Unfall mit zwei Verletzten kam es am frühen Samstagabend gegen 18 Uhr auf der Kreuzung Bonner Straße/Hauptstraße in Spich. Eine 55-Jährige am Steuer eines weißen Ford Camper war auf der Bonner Straße in Richtung Troisdorf unterwegs.

Laut Zeugenaussagen missachtete die Troisdorferin das Rotlicht an der Kreuzung und kollidierte mit einem anderen Pkw, der gerade abbiegen wollte. Beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen.

Unfall in Troisdorf-Spich: Die Feuerwehr musste eine Frau aus ihrem Fahrzeug befreien

Das Unfallopfer, ebenfalls aus Troisdorf, wurde bei dem Zusammenstoß im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Die Frau wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Sie konnte aber ihr Fahrzeug aufgrund ihrer starken Schmerzen nicht selber verlassen. Die Feuerwehr legte sie auf ein sogenanntes „Spineboard“, das den Rücken stabilisiert und holte sie aus dem Auto. Sie kam nach der Erstversorgung ins Krankenhaus. Die leicht verletzte Fahrerin des Kleinbusses verweigerte den Transport.

Zwei Rettungswagen und zwei Notärzte waren vor Ort. Die Feuerwehr Troisdorf war mit mehreren Löschgruppen unter Einsatzleitung von Tim Ziegenbein im Einsatz. An beiden Unfall-Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt, die ausgelaufenen Betriebsstoffe abgestreut und aufgenommen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Kreuzungsbereich war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. 

Mein Ort