Jetzt bei eBay kostenlos verkaufenOnlineplattform verlangt keine Gebühren mehr

Lesezeit 5 Minuten
Zwei Männer schauen erfreut auf ein Handy.

Bei eBay jetzt privat kostenlos verkaufen.

Sie wollen Gebrauchtes gewinnbringend und ohne Abzüge zu Geld machen und sich als Verkäufer*in trotzdem auf die Sicherheit bei der Abwicklung verlassen können? Die gute Nachricht: Es ist Schluss mit geschmälerten Verkaufserlösen, denn private Verkäufer*innen müssen bei eBay keine Gebühren mehr zahlen.

eBay, einer der wohl größten Online-Marktplätze weltweit, hat in diesem Jahr eine sehr bedeutende Änderung an seinen Geschäftsbedingungen vorgenommen, die für viele User ein Grund zur Freude ist. Seit dem 1. März 2023 ist es privaten Verkäufer*innen möglich, ihre privaten Artikel anderen Nutzer*innen online zum Verkauf oder zur Auktion anzubieten, ohne dafür jegliche Gebühren an eBay entrichten zu müssen. So lohnt sich das Verkaufen gebrauchter Dinge auf der berühmten Online-Plattform nun noch mehr und Sie können die gesamten Einnahmen aus dem Verkauf für sich behalten.

* Jetzt direkt zu eBay ➔

*Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen unserer E-Commerce-Redaktion. Beim Kauf über unsere Affiliate-Links erhalten wir eine Provision, die unseren unabhängigen Journalismus unterstützt. Beim Klick auf die Links stimmen Sie der Datenverarbeitungen der Affiliate-Partner zu. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Was hat sich bei eBay geändert?

Ab sofort können private Verkäufer*innen ihre Artikel kostenlos bei eBay einstellen und die bis Februar 2023 üblichen Angebotsgebühren und Verkaufsprovisionen, die Verkäufer an eBay zahlen mussten, fallen komplett weg.

Das betrifft die zuvor fälligen 0,35 Euro Einstellgebühr und vor allem die hinzukommende Verkaufsprovision von 11 Prozent, die bei etwas höherpreisigen Artikeln doch schon ordentlich in Geld gehen und den eigentlichen Gewinn empfindlich schmälern konnten. Bei einem erfolgreich verkauften Artikel für 100 Euro waren das zuvor immerhin 11 Euro, die an eBay entrichtet werden mussten. Die wandern jetzt genauso wie der Rest des Erlöses direkt in Ihre Tasche.

* Jetzt direkt zu eBay ➔

Mit dem Wegfall dieser Gebühren fallen gleichzeitig auch die Hürden, die sicherlich einige bislang davon abgehalten haben, selbst private Artikel bei eBay zu Geld zu machen. Eine wachsende Zahl an Privatverkäufern dürfte folglich auch zu einem stetig wachsenden Angebot und einer breiteren Auswahl an gebrauchten und damit preisgünstigeren Artikeln führen, nach denen die Nachfrage bei den ständig steigenden Preisen immer mehr wächst. Eine positive Entwicklung, von der sowohl Verkäufer*innen als auch Käufer*innen profitieren würden und die die Nachhaltigkeit fördert.

Diese Optionen sind für Privatverkäufer bei eBay komplett kostenfrei

Mit dem Wegfall der Verkaufsprovision ist der Verkauf von Artikeln über eBay innerhalb Deutschlands komplett kostenlos. Für bestimmte Zusatzoptionen, mit denen Sie beispielsweise Ihren Verkaufsartikel zusätzlich attraktiver bewerben oder für den Versand ins Ausland anbieten können, fallen wiederum geringe Zusatz-Gebühren an.

Die folgenden Zusatz-Optionen sind neben dem kostenlosen Erstellen des Angebots und dem provisionsfreien Verkauf für Sie aber ebenfalls völlig kostenfrei:

  1. bis zu 24 Fotos hinzufügen, um den Artikel bestmöglich zu präsentieren
  2. Preisvorschlag-Option für Sofort-Kaufen-Angebote anbieten, um den Interessenten Verhandlungsbereitschaft zu signalisieren
  3. Sofort-Kaufen-Preis für Auktionsangebote anbieten, um Käufern die Möglichkeit zu geben, zu einem festgelegten Preis sofort zuschlagen zu können, anstatt auf das Ende der Auktion warten zu müssen
  4. Angebote mit der Startzeitplanung vorab erstellen und festlegen, wann sie online gehen sollen
* Jetzt direkt bei eBay loslegen ➔

Besonders motivierte Privatverkäufer, die gleich ihren ganzen Dachboden und Keller entrümpeln oder die über Jahrzehnte aufgebaute Büchersammlung in Einzelangeboten bei eBay einstellen wollen, sollten jedoch folgendes beachten: Auch für diesen kostenlosen Service seitens eBay gibt es eine Maximalgrenze, die aber zugegebenermaßen sehr kulant ausfällt:

Pro Monat können Sie maximal 320 Angebote mit beliebig hohem Startpreis kostenfrei erstellen. Für alle weiteren Angebote in besagtem Monat berechnet eBay eine Gebühr von je 0,50 Euro.

Eine Ausnahme macht der Online-Marktplatz bei folgenden Angeboten: Erstellen Sie Auktionsangebote, die ausschließlich einen Startpreis von 1 Euro besitzen und die nicht mit einer Dauer von 1 oder 3 Tagen eingestellt sind, bekommen Sie davon weitere 2.500 pro Monat kostenfrei.

Mit Option „Abholung“ auch lokal kaufen und kostenlos verkaufen

Neu ist auch die Möglichkeit, dass eBay-Käfer*innen direkt in ihrer näheren Umgebung nach interessanten Angeboten stöbern können. Einfach Postleitzahl eingeben und lokale Deals in der Umgebung mit Option zur „Abholung“ finden. Zahlung und Abwicklung läuft natürlich weiterhin wie gewohnt mit Käuferschutz über eBay. Sie suchen ein gebrauchtes Fahrrad zu einem guten Preis? Warum von weiter weg bestellen, wenn vielleicht nur vier Straßen weiter jemand günstig den perfekten Drahtesel für Sie anbietet, den Sie sich unkompliziert abholen können – und auf dem Sie gleich wieder nach Hause fahren, während Sie sich die Versandkosten gespart haben.

Und diese Option „Abholung“ ist natürlich auch für die Verkäufer*innen unter den eBay-Nutzern interessant. Sparen Sie sich damit den lästigen Versand und erreichen Sie mehr potentielle Käufer*innen, vor allem bei größeren Artikeln, die durch anfallende Versandkosten unnötig teuer werden würden.

* Jetzt bei eBay mehr erfahren ➔

Mit Verkäufen bei eBay die Haushaltskasse aufbessern

Die Inflation und die daraus resultierenden Preissteigerungen machen einigen Haushalten zu schaffen und bringen auch einige finanzielle Umbrüche mit sich, die sich am Ende des Monats in der Haushaltskasse widerspiegeln. Laut einer von eBay.de bei YouGov in Auftrag gegebenen Umfrage sind es durchschnittlich 180 Euro, die die Deutschen in der Haushaltskasse weniger haben. Dieser Umfrage zufolge haben bereits 67 Prozent der Deutschen durch private Online-Verkäufe ihre Haushaltskasse in wirtschaftlich schlechten Zeiten aufgebessert oder planen dies in Zukunft anzugehen.

Mit der neuen Regelung, dass private Verkäufe auf eBay kostenlos sind, können Sie also ganz einfach und ohne zusätzliche Kosten Ihre ungenutzten Dinge verkaufen. Schauen Sie sich in Ihrem Zuhause um, vielleicht finden Sie nicht mehr benötigte Gegenstände wie Kleidung, Schmuck, Elektronik oder Haushaltsgeräte, die Sie verkaufen könnten. Nutzen Sie die Chance, Platz in Ihrem Zuhause zu schaffen und damit gleichzeitig noch die Haushaltskasse aufzubessern.

* Jetzt direkt bei eBay loslegen ➔

Bei eBay kostenlos, sicher und stressfrei verkaufen

Was sich mit der Neuerung nicht verändert hat, ist die Sicherheit von eBay, die durch den Verkäuferschutz weiterhin gegeben ist. Dazu zählt, dass ein Artikel erst versendet wird, wenn die Zahlung durch den Käufer oder die Käuferin getätigt wurde und dass Sie vor missbräuchlichem Käuferverhalten oder vor Ereignissen, die sich Ihrer Kontrolle entziehen, wie unverschuldeten Sendungsverzögerungen, geschützt sind.

Bei eBay werden Verkäufe direkt und verbindlich abgeschlossen, wodurch Ihnen als Verkäufer*in das nervenaufreibende Hin und Her erspart bleibt. Zusätzlich hilft die Plattform bei der Abwicklung des Versands: das Versandetikett kann ganz einfach und bequem über eBay.de erworben werden und die korrekte Käuferadresse ist bereits eingetragen.

Auch die Angaben zur Sendungsverfolgung werden, sofern angeboten, automatisch hinterlegt und sind nachvollziehbar, falls es einmal zu Unstimmigkeiten bezüglich einer angeblich nicht beim Käufer eingetroffenen Warensendung kommen sollte.

Sie verkaufen noch nicht bei eBay? Probieren Sie es jetzt aus, profitieren Sie von den neuesten Änderungen und starten Sie Ihren erfolgreichen Verkauf, getreu dem Motto von eBay: „Lass es los. Kostenlos.“

Nachtmodus
KStA abonnieren