Bekenntnis vor dem SaisonfinaleMark Uth bleibt in jedem Fall beim 1. FC Köln

Lesezeit 2 Minuten
Mark Uth am Freitagmittag beim Training des 1. FC Köln. Der Offensiv-Regisseur wird auch in der kommenden Saison für den FC spielen.

Mark Uth am Freitagmittag beim Training des 1. FC Köln. Der Offensiv-Regisseur wird auch in der kommenden Saison für den FC spielen.

Vor dem entscheidenden Spieltag mit dem Kölner Auftritt in Heidenheim gibt der Mittelfeldspieler und gebürtige Porzer ein Bekenntnis zum FC ab.

Viele Personalien sind offen beim 1. FC Köln, in Zeiten von Transfersperre und drohendem Abstieg ist eine der großen Fragen, ob die Kölner in der kommenden Saison eine wettbewerbsfähige Mannschaft werden stellen können.

Vor der Abfahrt zum Auswärtsspiel in Heidenheim hat sich allerdings ein Profi zum Verein bekannt, der nach einer von Verletzungen geprägten Saison nicht nur für das Spiel in Heidenheim als Hoffnungsträger gilt. Sondern auch darüber hinaus. Am Freitag unterschrieb Mark Uth einen neuen Vertrag beim FC und setzte damit ein Zeichen: Der 32-jährige Mittelfeldspieler mit der Nummer 13 läuft in der kommenden Saison für den FC auf.

Er habe „nur Heidenheim vor Augen. Wir werden alles raushauen und müssen da unsere Hausaufgaben erledigen. Wir alle, die ganze Stadt, glauben daran, in der Liga zu bleiben – und deshalb bin ich absolut zuversichtlich. Unabhängig davon war es mir wichtig, bei meinem Herzensverein weiterhin Verantwortung zu übernehmen und sportlich voranzugehen, nachdem ich mich in den letzten beiden Jahren nicht so einbringen konnte, wie ich mir das vorgestellt habe. Für mich gibt es nichts anderes mehr – ich möchte meine Karriere hier beim FC beenden“, sagte Uth.

Für mich gibt es nichts anderes mehr – ich möchte meine Karriere hier beim FC beenden
FC-Profi Mark Uth

Christian Keller, der bis Januar 2025 auf dem Transfermarkt nicht tätig sein kann, freute sich über den Abschluss. „Mark ist für uns ein Unterschiedsspieler. Das hat er zuletzt mit seinen ersten Kurzeinsätzen nach langer Leidenszeit wieder unter Beweis gestellt. Dazu prägt Mark unsere Mannschaft mit seiner Persönlichkeit und geht voran. Seine Entscheidung, dem FC unabhängig vom Saisonausgang die Treue zu halten, ist deshalb ein starkes Signal zum richtigen Zeitpunkt. Wir freuen uns alle sehr darüber“, sagte der FC-Geschäftsführer. (ksta) 

Nachtmodus
KStA abonnieren