Abo

WM 2022 in Katar
Auf diese Nationen könnte die DFB-Elf in der K.o.-Runde treffen

Marokkos Youssef En-Nesyri (r) jubelt nach seinem zweiten Treffer gegen Kanadas Torhüter Milan Borjan.

Marokkos Youssef En-Nesyri (r) jubelt nach seinem zweiten Treffer gegen Kanadas Torhüter Milan Borjan.

Die Nationalmannschaft spielt am Donnerstag in Katar gegen Costa Rica um den WM-Achtelfinaleinzug. Wie es bei einem Erfolg in der K.-o.-Phase weitergehen würde, steht bereits in Teilen fest.

Die Hoffnung auf eine erfolgreiche Weltmeisterschaft der deutschen Mannschaft lebt seit dem beachtlichen 1:1 gegen Spanien unter deutschen Fußballfans wieder auf – obwohl das Team von Bundestrainer Hansi Flick vor dem finalen Gruppenspiel als Tabellenletzter geführt wird.

Die Aussichten auf ein Weiterkommen sind dennoch gut. Ein Sieg im dritten WM-Spiel sowie Unterstützung der Spanier gegen Japan, und die DFB-Elf steht unter den letzten 16-WM-Teams.

Aufgrund der Konstellation in Gruppe E lässt sich der weitere Turnier-Weg der Deutschen bereits in Teilen vorzeichnen. Schließlich kann die DFB-Auswahl nicht mehr Gruppenerster werden. Als Gruppenzweiter wäre somit klar: Im Achtelfinale wartet Marokko als Sieger der Gruppe F. Auf Rang zwei hat sich Kroatien durchgesetzt. Im Gruppenfinale reichte dem Team um Luca Modric ein 0:0 gegen Belgien.

Das Achtelfinale des DFB-Teams gegen Marokko würde am Dienstag, 6. Dezember, um 16 Uhr im Education City Stadium in Al-Rayyan ausgetragen werden. Dort war die Flick-Elf bislang noch nicht zu Gast.

Portugal im Viertelfinale möglich, England und Frankreich im Halbfinale

Der Sieger dieses Duells wiederum stünde im Viertelfinale, das am Samstag, 10. Dezember, um 16 Uhr im Al-Thumama Stadium in Doha ausgetragen wird. Gegner hier wäre der Sieger der Gruppe H oder der Zweite der Gruppe G. Die Gruppe H gewinnt entweder Portugal oder Ghana, als Zweiter der Gruppe G kommen alle vier Teams infrage, also Brasilien, Schweiz, Kamerun und Serbien. Brasilien braucht allerdings nur einen Punkt gegen Kamerun für den Gruppensieg. Die Schweiz und Serbien werden den zweiten Platz wohl unter sich ausmachen und stünden damit in der Verlosung.

Bliebe das DFB-Team auch im Viertelfinale siegreich, ginge es im Halbfinale am Mittwoch, 14. Dezember weiter. Der Gegner könnte nun aus dem Achtelfinale England gegen Senegal stammen (also A-Gruppenzweiter gegen B-Gruppenerster), oder aus dem Achtelfinale C-Gruppenzweiter gegen D-Gruppenerster, welches heute ermittelt wird. Für den Sieg in Gruppe D hat Frankreich mit sechs Punkten die besten Karten. Zweiter in der Gruppe C können noch alle vier Teams werden, also Polen, Saudi-Arabien, Argentinien und Mexiko. (oke)

Mein Ort