Unfall bei Vielseitigkeits-Turnier36-jährige Reiterin Campbell stirbt nach Sturz

Lesezeit 1 Minute
Der Unfall ereignete sich während der „International Horse Trials“ in der Grafschaft Devon.

Der Unfall ereignete sich während der „International Horse Trials“ in der Grafschaft Devon.

Unter diversen Posts der Sportlerin auf Instagram drückten bereits einige Menschen ihre Trauer aus.

Beim Vielseitigkeits-Turnier in Bicton ist es am Wochenende zu einem folgenreichen Unfall gekommen: Die britische Reiterin Georgie Campbell stürzte vom Pferd und konnte nicht mehr reanimiert werden. Die 36-Jährige starb offenbar noch am Unfallort. Dies teilte der Dachverband British Eventing mit.

Britische Reiterin Georgie Campbell kann nach Sturz nicht mehr gerettet werden

Der Unfall ereignete sich während der „International Horse Trials“ in der Grafschaft Devon. Nach ihrem Sturz an Hindernis 5b wurde Campbell der Mitteilung zufolge von medizinischem Fachpersonal untersucht, konnte aber nicht gerettet werden. Und weiter: „Um die Privatsphäre der Familie in dieser äußerst schwierigen und traurigen Zeit zu respektieren, werden keine weiteren Details bekannt gegeben.“

Unter diversen Posts der Sportlerin auf Instagram drücken bereits einige Menschen ihr Mitgefühl und ihre Trauer aus. „Ruhe in Frieden Georgie - wir werden dich sehr vermissen“, heißt es unter anderem.

Das gestürzte Pferd Global Quest wurde von den Tierärzten vor Ort untersucht und konnte unverletzt zurück in den Stall gebracht werden, wie es weiter hieß. Georgie Campbell hinterlässt ihren Mann Jesse, den sie im Dezember 2020 heiratete. Auch Jesse Campbell ist Vielseitigkeitsreiter. (oke, dpa)

Nachtmodus
KStA abonnieren