Bayer 04Jonathan Tah vor Wechsel zum FC Bayern – Werkself droht herber Verlust

Lesezeit 3 Minuten
11.06.2024, Bayern, Herzogenaurach: Fußball: EM, Nationalmannschaft, Training. Deutschlands Jonathan Tah beim Aufwärmen mit Florian Wirtz (l-r), Benjamin Henrichs, Maximilian Beier und Jamal Musiala. Foto: Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Möchte Bayer 04 offenbar verlassen: Abwehrspieler Jonathan Tah, hier beim Traiing der Nationalmannschaft in Herzogenaurach

Der Leverkusener Abwehrchef sucht nach dem Double offenbar eine neue Herausforderung. Nun stehen harte Verhandlungen um die Ablösesumme an.

Hinter Jonathan Tah liegt die mit großem Abstand beste Saison seiner langen Profikarriere. Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger, voraussichtlich Stammkraft der Nationalmannschaft bei der Heim-Europameisterschaft. Tah war Chef der besten Abwehr der Bundesliga und ihr passsicherster Profi (Quote: 96,47 Prozent). Der 28-Jährige hat sich mit Bayer 04 Leverkusen binnen eines Jahres viele seiner Fußball-Träume erfüllt – was den Innenverteidiger nun offenbar dazu bewogen hat, eine neue Herausforderung zu suchen.

Nach übereinstimmenden Medienberichten hat Tah beim Werksklub seine Absicht hinterlegt, den im Sommer 2025 auslaufenden Vertrag bei Bayer 04 nicht verlängern zu wollen. Stattdessen möchte Leverkusens dienstältester Profi nach der EM zum FC Bayern wechseln. Mit den Münchenern soll Tah sich über einen Vertrag bis 2029 einig sein. Allerdings sollen die Vorstellungen beider Klubs bei den Verhandlungen um die Ablösesumme weit auseinanderliegen. Bayer 04 will 40 Millionen Euro für seinen Vizekapitän, der FC Bayern möchte nur knapp die Hälfte zahlen. Leverkusens Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes war am Mittwoch nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Wechsel wäre für Jonathan Tah ein Gehaltssprung

Tah selbst, der in den vergangenen Jahren eher mit einem Wechsel nach England geliebäugelt hatte, hielt sich im Rahmen der EM-Vorbereitung zu dem Transfergerücht bedeckt. „Ich habe viel darüber gelesen und freue mich, dass ich mit so einem Verein in Verbindung gebracht werde“, sagte der gebürtige Hamburger jüngst über das Interesse des FC Bayern. „Ich mache mir Gedanken, was der nächste richtige Schritt für mich ist“, so Tah. Der nächste Schritt solle „der richtige Schritt sein und sich gut anfühlen.“

Ich habe viel darüber gelesen und freue mich, dass ich mit so einem Verein in Verbindung gebracht werde
Jonathan Tah über das Interesse des FC Bayern

Bayer 04 habe ihm kommuniziert, „dass ich entweder meinen Vertrag verlängere oder dass ich gehen soll, weil der Verein nicht in die Situation kommen möchte, dass ein Spieler den Verein ablösefrei verlässt“, sagte Tah. Dies könne er „voll und ganz nachvollziehen“ und kündigte eine zeitnahe Entscheidung an. Diese ist nun offenbar gefallen, zugunsten des FC Bayern, wo der Verteidiger wohl rund 50 Prozent mehr als die bislang rund sechs Millionen Euro jährlich verdienen würde.

In Leverkusen war Tah unter Trainer Xabi Alonso ein gewaltiger Entwicklungssprung gelungen. Nach Jahren der Leistungs-Stagnation und der ständigen Abschiedsgerüchte war der 1,95-Meter-Mann plötzlich defensiv schier unüberwindbar und brandgefährlich bei Offensiv-Standards. In Kombination mit seiner ruhigen Art auf dem Feld und seiner Mehrsprachigkeit wurde Tah zum Fixpunkt im Spiel von Bayer 04. Wettbewerbsübergreifend rotierte Xabi Alonso die Abwehrkette um den 28-Jährigen herum – weshalb Tah in 48 von 53 Leverkusener Pflichtspielen auf dem Rasen stand.

Jonathan Tah gilt als Wunschlösung von Bayern-Trainer Vincent Kompany

Das siegreiche DFB-Pokalfinale in Berlin (1:0 gegen Kaiserslautern) war voraussichtlich Tahs letzter Einsatz für Bayer 04. In München soll er die Wunschlösung des neuen Trainers Vincent Kompany sein. Der Belgier, einst selbst ein großer Abwehrchef von Manchester City, möchte die Defensive des Rekordmeisters offenbar um Tah herum aufbauen. Laut Medienberichten hat der Niederländer Matthijs de Ligt bereits die Freigabe für einen Wechsel erhalten – um Platz für Tah zu schaffen. Als möglicher Ersatz ist unter anderem Waldemar Anton bei Bayer 04 im Gespräch. Der Kapitän des VfB Stuttgart würde mindestens 20 Millionen Euro Ablöse kosten. Leverkusen hatte bereits Innenverteidiger Jeanuël Belocian für 15 Millionen Euro von Stade Rennes verpflichtet, der 19-Jährige gilt als Ersatz für Leihspieler Josip Stanisic, der künftig in München an der Seite von Tah verteidigen könnte.

Unmittelbar vor dem Abschluss steht zudem die Verpflichtung des italienischen U-17-Europameisters Andrea Natali, der 16-Jährige wird ablösefrei aus der Jugend des FC Barcelona nach Leverkusen kommen und soll die Vorbereitung mit den Profis des Werksklubs absolvieren. Spielpraxis soll der Innenverteidiger in der U-19-Bundesliga sammeln.

Nachtmodus
KStA abonnieren