„Ich habe meinen Experten verloren“Alexander Bommes führt Interview mit imaginärem Bastian Schweinsteiger

Lesezeit 2 Minuten
10.07.2024, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Fußball, UEFA Euro 2024, EM, Niederlande - England, Finalrunde, Halbfinale, Stadion Dortmund, der ehemalige Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger (r) steht als TV-Experte neben Moderator Alexander Bommes in der Arena. Foto: Bernd Thissen/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bastian Schweinsteiger (r) steht als TV-Experte neben Moderator Alexander Bommes in der Arena.

Kuriose Szene bei der Halbfinal-Übertragung: Bastian Schweinsteiger bringt ARD-Moderator Alexander Bommes in Not. Doch der reagiert äußerst souverän.

Was war das für eine kuriose Szene? Weil Bastian Schweinsteiger in der Live-Schalte in der Halbzeit der Halbfinalpartie zwischen England und den Niederlanden offenbar etwas besseres zu tun hatte, musste ARD-Fußball-Experte Alexander Bommes gewaltig improvisieren.

Was war geschehen? Als die ARD-Regie nach einem Einspieler zurück auf das Spielfeld schaltet, wo Bommes und Schweinsteiger eigentlich gemeinsam durch die Halbzeit führen sollen, ist der Ex-Weltmeister noch in ein Gespräch mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Daley Blind (34) vertieft, mit dem er bei Manchester United zusammengespielte. 

Und was macht Bommes? Zunächst versucht er Zeit zu gewinnen. „Ich habe meinen Experten verloren, aber das ist völlig in Ordnung. Dann machen wir alleine weiter.“ Doch auch einen hilfesuchenden Blick später, lässt sich Schweinsteiger nicht von seinem Plausch mit Blind abhalten. Also interviewt sich Bommes einfach selbst.

Alles zum Thema ARD

Alexander Bommes interviewt sich selbst

Alexander Bommes zu Alexander Bommes: „Joa, ich hätte dann sonst die Frage an Basti gestellt, ob Spanien die beste Mannschaft ist. Ich frage ihn einfach mal.“

Daraufhin stellt sich Bommes auf die Schweinsteiger-Position und antwortet als Schweinsteiger: „Ja, gut, die Spanier sind auf jeden Fall eine Top-Mannschaft. Auch wie sie gegen die Deutschen gespielt haben. Das war schon sehr beeindruckend. Vor allem mit der Flügelzange.“

Und auch bei der nächsten Frage ist Schweinsteiger noch abgelenkt. Also macht Bommes weiter: „Meinst du denn, dass die Spanier auch Thomas Müllers Karriere beendet haben?“ Um sich dann selbst zu antworten: „Ja, das kann ich mir vorstellen.“

Bastian Schweinsteiger lacht die kuriose Szene weg

Nach einer Ewigkeit von mehr als 30 Sekunden taucht der Ex-Weltmeister dann doch noch auf. Viel zu spät.

Bommes, der gerade in Fahrt ist: „Ahhh, da bist du wieder! Ich spiele dich gerade. Ich habe für dich gerade die Frage schon beantwortet.“ Immerhin lässt sich Schweinsteiger eine Entschuldigung entlocken.

Dass er nicht so ganz bei der Sache ist, zeigt Schweinsteiger dann auch später nach dem Spiel noch einmal bei der abschließenden Moderation. Während die Kamera noch den TV-Experten und Alexander Bommes zeigt, zubbelt dieser an seinem Handy in seiner Hosentasche herum. Gerade noch rechtzeitig bemerkt er, dass die Schalte noch aktiv ist und schiebt das Smartphone zurück in die Tasche.  

Nachtmodus
KStA abonnieren