Pressekonferenz abgesagtStreckensperrung bremst Niederlande aus – Verspätete Anreise nach Dortmund

Lesezeit 2 Minuten
Die Pressekonferenz der Niederlande vor dem Halbfinale gegen England fällt Unwägbarkeiten bei der Anreise zum Opfer. Trainer Ronald Koeman dürfte nicht begeistert sein.

Die Pressekonferenz der Niederlande vor dem Halbfinale gegen England fällt Unwägbarkeiten bei der Anreise zum Opfer. Trainer Ronald Koeman dürfte nicht begeistert sein.

Eine optimale Vorbereitung auf ein EM-Halbfinale sieht anders aus. 

Flugzeug statt Bahn: Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft trifft deutlich später im Halbfinal-Spielort Dortmund ein als erwartet. Aufgrund einer Streckensperrung konnte die Auswahl von Bondscoach Ronald Koeman nicht wie geplant mit dem Zug aus Wolfsburg ins Ruhrgebiet fahren. Die am Dienstag für 19.45 Uhr geplante Pressekonferenz mit Koeman und Verteidiger Nathan Ake findet nach UEFA-Angaben nicht statt.

Die Pressekonferenz mit dem Trainer sowie einem Spieler gehört bei großen Turnieren zum üblichen Prozedere von UEFA und FIFA. Der Dachverband teilte mit, dass den Journalisten stattdessen Bildmaterial aus einem Interview mit Chefcoach Koeman zugänglich gemacht werden soll. Um 18.45 Uhr sprachen Southgate sowie Harry Kane auf dem Podium des Halbfinal-Stadions. 

Flugzeug statt Bahn: Niederlande vor EM-Halbfinale mit großer Verspätung

Laut dem TV-Sender NOS reist die Mannschaft von Trainer Ronald Koeman nun am Abend mit einem Flugzeug an. Am Mittwoch (21.00 Uhr/ARD und MagentaTV) spielt die Elftal gegen England um den Einzug ins EM-Finale. Die Three Lions sind bereits in Dortmund eingetroffen. Laut der Zeitung „Algmeen Dagblad“ sei das Team von den Turnierorganisatoren darüber informiert worden, dass auf einer alternativen Zugstrecke kein Verkehr möglich sei, weil ein Zug dort ein Tier erfasst habe.

Englands Trainer Gareth Southgate sagte schmunzelnd zur Verspätung des Gegners: „Es ist noch sehr viel Zeit. Ich bin mir sicher, dass sie noch Abendessen bekommen werden.“ Außerdem stellte er klar, dass die Verspätung „keine Auswirkungen“ auf das Halbfinale habe. (sid / dpa)

Nachtmodus
KStA abonnieren