Kahlil Carter verlässt ELF-FootballerDer nächste Trainerabschied bei den Cologne Centurions

Lesezeit 2 Minuten
Kahlil Carter beim TryOut der Cologne Centurions

Kahlil Carter beim TryOut der Cologne Centurions

Der 46-jährige Coach hatte erst vor wenigen Wochen die Nachfolge von Frank Roser angetreten.

Das Football-Team der Cologne Centurions wechselt erneut seinen Cheftrainer für die kommende Spielzeit in der ELF (European League of Football) aus. Der neue Headcoach Kahlil Carter ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten.

Christos Lambropoulos (links), Interimstrainer der Cologne Centurions

Christos Lambropoulos (links), Interimstrainer der Cologne Centurions

„Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die Ausrichtung des Centurions-Teams für die kommende Saison haben sich Trainer und Teamleitung darauf verständigt, die Zusammenarbeit zu beenden“, heißt es in einer offiziellen Stellungnahme.

Viele Faktoren haben zu meiner Entscheidung geführt, das Amt niederzulegen. Ich wünsche den Centurions für 2023 nur Erfolg
Kahlil Carter, ehemaliger Coach der Cologne Centurions

Carter (46), der zuletzt in der kanadischen Profiliga als Defensive Coordinator der Montreal Alouettes arbeitete, wird die Kölner umgehend verlassen. „Viele Faktoren haben zu meiner Entscheidung geführt, das Amt niederzulegen. Ich wünsche den Centurions für 2023 nur Erfolg“, erklärt der Football-Trainer aus Washington DC. Carter verabschiedete sich bereits von der Mannschaft und wünschte den Spielern viel Erfolg für die kommende Saison.

Nach einer Stippvisite bei den Tryouts Ende November war Carter in die USA gereist und trat seinen neuen Posten in Köln Anfang März an. General Manager David Drane, der Carter im vergangenen Oktober als Nachfolger für den glücklosen Frank Roser verpflichtet hatte, zog demnach schon nach wenigen Trainingseinheiten und Meetings die Reißleine. „Wir danken Kahlil Carter für die Grundlagenarbeit, die er in den letzten Monaten leisten konnte. Wir wünschen ihm viel Erfolg und alles Gute für seinen weiteren Weg“, sagt Drane.

Christos Lambropoulos betreut vorerst das KölnerTeam

Die Position des Headcoachs bei den Centurions übernimmt interimsmäßig der neue Offense-Coordinator Christos Lambropoulos. Für den 33-jährigen gebürtigen Griechen, der in Australien aufwuchs, ist die Position des Headcoachs kein Neuland. Vor zwei Jahren war er als Cheftrainer der Saarland Hurricanes „Trainer des Jahres“ in der GFL.

Ob Lambropoulos am 3. Juni zum Saisonstart der ELF gegen Paris sogar als Cheftrainer an der Seitenlinie stehen könnte, ließ der General Manager offen. „Ich bin zuversichtlich, dass wir mit unserem Team auch ungeachtet der aktuellen Turbulenzen eine gute Rolle in der kommenden Saison spielen werden“, erklärte Drane optimistisch.

Nachtmodus
KStA abonnieren