3:3 nach 0:3-RückstandStarke Aufholjagd der U 17 von Bayer 04 Leverkusen

Lesezeit 2 Minuten
16.07.2022, Fussball-U17-Bayer-Duesseldorf

TR: Sergi Coral Runge (Bayer)

Foto: Uli Herhaus

Leverkusens U-17-Trainer Sergi Runge

Trainer Sergi Runge lobt die Moral seiner Mannschaft. 

Die B-Junioren-Fußballer von Bayer 04 haben im zweiten Hauptrunden-Match der Erstliga-Sonderspielrunde eine beeindruckende Aufholjagd hingelegt. Aus einem 0:3-Rückstand zur Halbzeit machten die Spieler um Bayer-Coach Sergi Runge noch ein 3:3 – und das beim Deutschen Vizemeister VfL Wolfsburg.

Zunächst lief es überhaupt nicht rund. Jan Bürger brachte den gastgebenden Nord/Nordost-Bundesligisten nach 26 Minuten in Führung, zehn Minuten später erhöhte Elijas Aslanidis auf 2:0 und weitere drei Minuten später legte Trevor Benedict Tor Nummer drei nach.

Wolfsburgs Leo Klipphahn sieht die Rote Karte

Statt mit Frust und Resignation reagierten die Leverkusener Youngster auf das 0:3 zur Pause jedoch mit Willen und einer deutlichen Leistungssteigerung.  Zudem veränderten sich die Rahmenbedingungen in der 50. Minute grundlegend. Denn der Wolfsburger Leo Klipphahn sah für ein Handspiel Rot. Bayer 04 war nun in Überzahl und der fällige Freistoß leitete das 1:3 durch Nathaniel-Florent König ein.

Nur sieben Minuten später holte der gerade eingewechselte Ken Izekor einen Elfmeter heraus, den er selbst zum 2:3 verwandelte. Doch damit nicht genug. In der 75. Minute traf Kerim Alajbegovic auch noch zum Ausgleich. „Es war eine schwierige Partie, die wir am Ende aber gut gemeistert haben. Nach so einer ersten Hälfte zurückzukommen, ist nicht einfach, ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, so Runge. 

Bayer 04: Schlich – König, Kister, Tchibara, Alajbegovic, Yörük, Hadouchi (53. Izekor), Buono, Spitali (69. Djedovic), Latiris, Dhouib. – Tore: 1:0 Bürger (26.), 2:0 Aslanidis (36.), 3:0 Benedict (39.), 3:1 König (51.), 3:2 Izekor (57./Elfmeter), 3:3 Alajbegovic (75.) – Zuschauer: 65.

Nachtmodus
KStA abonnieren