Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

„Fit im Winter“ Neuer Podcast mit Kölner Sportprofessor Ingo Froböse 

Der Kölner Sportprofessor Ingo Froböse steht auf einem Sportplatz und guckt in die Kamera.

Der Kölner Sportprofessor Ingo Froböse erklärt, wie man im Winter fit und gesund bleibt.

In dem neuen Podcast „Fit im Winter“ erklärt der Kölner Sportprofessor Ingo Froböse, wie man auch in der dunklen Jahreszeit fit und gesund bleibt. Winter-Sportmuffel warnt er.

Viele Menschen haben im Winter unzählige Ausreden, warum sie keinen Sport treiben können. Doch der Kölner Sportprofessor Ingo Froböse warnt davor, seinem inneren Schweinehund zu sehr nachzugeben. „Man muss den Schweinehund dressieren“, rät er in dem neuen, sechsteiligen Podcast „Fit im Winter“ des „Kölner Stadt-Anzeiger“ (den Sie hier im Player oder auf allen gängigen Podcast-Plattformen hören können).

Denn man könne nicht darauf hoffen, dass der Körper nach Monaten der Inaktivität im Frühjahr noch der alte sei – Winterspeck und Winterblues seien häufige Phänomene. „Das merken wir spätestens auf der Waage.“ Körper und Kopf arbeiteten im Winter häufig gegeneinander, so der 65-jährige: „Wir haben einen inneren Feind, den Energiesparmodus unseres Körpers. Wir sind genetisch nicht dazu prädestiniert, Kalorien zu verbrauchen, sondern Kalorien zu sparen“.

Froböse, vielfacher Bestseller-Autor zu Themen wie Ernährung und Bewegung, gibt im Podcast viele Tipps, wie man auch im Winter fit und aktiv bleiben kann: „Es ist ganz wichtig, dass man immer mit Begeisterung Sport treibt. Das machen die meisten schon falsch.“ Überforderung sei ein weiterer Fehler: „Viele überziehen, machen zu viel und fallen danach auf die Couch mit dem Gefühl: Boah, war das wieder anstrengend.“

Froböse: „Reden Sie drüber“

Subjektive Unterforderung sei eine der Leitlinien, um Spaß und Begeisterung beizubehalten. „Ein weiterer Tipp: Reden Sie drüber, was Sie jetzt für aktives Leben beginnen und wie es Ihnen in den Wintermonaten gelingen wird, doch dabei zu bleiben. Denn dann werden Sie gefragt und dann ist es peinlich, wenn man nicht weitermacht.“ Es sei ratsam, seine Sportzeiten auch im Kalender berücksichtigen. „Ich halte es für sehr bedeutsam, dass man dem Sport einfach per se Raum gibt, genau wie dem Zähneputzen, den Mittag- oder dem Abendessen.“

Seinen eigenen Schweinehund hat Ingo Froböse übrigens Günter getauft. „Den Günter habe ich dressiert, der hört auf mich.“ Namenspate sei ein griesgrämiger Nachbar aus seiner Jugend.

Der Podcast „Fit im Winter“ mit Ingo Froböse

Der Podcast Fit im Winter hat insgesamt sechs Folgen. Darin gibt Ingo Froböse im Gespräch mit Sarah Brasack, stellvertretende Chefredakteurin des „Kölner Stadt-Anzeiger“, viele Tipps zu Sport im Winter, auch bei Dunkelheit und Kälte. Außerdem erklärt er, wie das Immunsystem funktioniert, wie man sich motivieren kann und wie Winterspeck erfolgreich verhindert. Die sechs Podcast-Folgen sind auf allen gängigen Podcast-Plattformen wie Spotify und Apple ab sofort kostenfrei oder unter diesem Link verfügbar.