Frühstücken in Köln„St. Louis Breakfast“ punktet nicht nur auf Instagram

Lesezeit 4 Minuten
Neuer Inhalt

Zum Innenraum des Louis Breakfast Clubs gibt es einen angrenzenden Wintergarten.

Köln – Es ist Donnerstag, 11.30 Uhr, zwischen Dasselstraße und Zülpicher Straße – und das St. Louis Breakfast ist voll. Seit Ende 2019 bietet Inhaber Sascha Bayer hier mit seinem Team Frühstück rund um die Uhr an: Herzhafte Waffeln, Eggs Benedict, Avocado-Brote oder Pancakes. Bilder der Frühstücksvarianten des Louis sind zuhauf in den sozialen Medien zu sehen: Auf Instagram hat das Lokal rund 12.000 Followerinnen und Follower. Trotzdem sagt Sascha Bayer: „Dass wir viel auf Instagram zu sehen sind, ist nicht das Wichtigste für uns.“

Neuer Inhalt

Der Inhaber der St. Louis The Breakfast Company, Sascha Bayer.

Der Geschmack soll im Louis im Vordergrund stehen. Kurzer Check am Beispiel der herzhaften Waffel (8,50 Euro): Der Teller ist reichlich belegt, das Eigelb zerfließt beim Anstich, die Sauce Hollandaise ist cremig und die Waffel fluffig gebacken – inklusive eingebranntem Louis-Logo. Unwichtig ist die Ästhetik also auch nicht. „Wenn die Qualität nicht stimmt, bringt das aber nichts“, meint Bayer und lacht.

Im Louis setzt man auf regionale Produkte

Um die Qualität zu sichern, bezieht er seine Produkte von vielen regionalen Händlern. Das Brot kommt von Bastian’s aus Köln, genau wie der Heilandt-Kaffee, die Milch bezieht er vom Witzheldener Hielscher Hof, den Bacon vom Pötterhof Willi Steffens vom Niederrhein. Da im Louis besonders die Ei-Gerichte gern bestellt werden, wird auf die Hühnerhaltung laut Bayer besonders geachtet. Die Eier kommen vom Geflügelhof Lehnertz in der Eifel. Über eine Videowand mitten im Lokal können die Gäste die Hühner live auf dem Hof beobachten.

Alles zum Thema Cafes

Neuer Inhalt

Herzhafte Waffel mit Salat, Hollandaise-Sauce und zwei Spiegeleiern im Louis Breakfast Club.

Beliebt seien auch die „Smashed Avocado Breads“ – „aus Sicht der Ökobilanz natürlich eine Vollkatastrophe“, räumt Bayer ein. Auf die Avocado soll deshalb demnächst ein Aufschlag erhoben werden, von dem das Lokal Bäume pflanzen will. Soziales Engagement sei ihm wichtig, sagt der 36-Jährige. Auch mit den regenbogenfarbenen „Love Wings“ an der Hauswand des Lokals wolle man ein Zeichen setzen. Nicht nur im Rahmen des Christopher-Street-Days finden im „Louis“ auch Events der queeren Szene statt. „Wir wollen uns da aber nicht in eine Schublade stecken lassen – wir sind einfach ein bunter Laden“, so Bayer.

Frühstück rund um die Uhr als neues Konzept

Frühstücken von 9 bis 18 Uhr – dieses Konzept habe man einigen Kundinnen und Kunden erst erklären müssen, erzählt der Inhaber. „Deutschland ist eine Brötchennation – ausschweifende Frühstücke oder besondere Varianten sind nicht überall verbreitet. Köln ist in solchen Dingen außerdem manchmal dörflich – in Berlin oder Amsterdam kann man schon seit Jahren rund um die Uhr frühstücken.“

Neuer Inhalt

Mit Plexiglasscheiben sind die Tische in Coronazeiten voneinander getrennt.

Seit geraumer Zeit können Kundinnen und Kunden internationale Frühstücksspeisen aber auch in Köln den ganzen Tag über essen, nicht nur im Louis, sondern auch in anderen Frühstücks-Hotspots wie dem Café Buur auf der Richard-Wagner-Straße. Dass das gut ankommt, macht der volle Laden unter der Woche deutlich. „Am Wochenende ist hier die Hölle los“, sagt Bayer. „Aber wir freuen uns natürlich, dass wir jetzt endlich mal richtig durchziehen können.“

Kaffeehütte brachte das Louis durch den Lockdown

Seit der Eröffnung hatte im Winter 2019 hatte der Laden fast genausolang geschlossen wie er geöffnet war. Mit einer „Coffee to Go“-Hütte neben dem eigentlichen Lokal überbrückte das Louis die schlimmste Zeit der Krise. „Großen Gewinn haben wir damit nicht gemacht, im Gegenteil. Für unsere Mitarbeiter war es aber sehr wichtig, durch den Betrieb konnten sie bei uns angestellt bleiben. Und wir sind mit den Kunden in Kontakt geblieben und in Kontakt gekommen. Viele, die bei uns vorher ihren Kaffee zum Mitnehmen geholt haben, sind jetzt Gäste bei uns“, so Bayer.

Neuer Inhalt

Das Louis mit seiner angrenzenden Hütte auf der linken Seite.

Obwohl der Betrieb im Louis seit einigen Wochen nun halbwegs normal läuft, soll die Hütte weiterhin bestehen bleiben, „als Sicherheitsanker“, wie Bayer sagt. Wie viele Gastronomen treibt auch ihn die Angst vor erneuten Schließungen im Herbst um – auch, weil weiterhin großer Personalmangel herrscht und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teils in Quarantäne müssen. Auch deshalb hat sich das Louis an der Impfaktion „Drinks gegen Pieks“ im Kwartier Latäng beteiligt, bei der für eine Impfung Verzehrgutscheine für diverse Lokale verteilt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Drinks und DJs am Wochenende 

Einlösen können die Gäste diese nicht nur am Tag, sondern auch am Abend. Dass der Mimosa, also Prosecco mit Fruchtsaft, im Louis das bestlaufende Getränk ist, zeigt, dass der Laden auch das richtige Publikum für die Abendstunden anzieht. Freitag und Samstag hat das Louis Open End geöffnet, zum Cocktailstrinken legen DJs auf. „Wir wollen damit natürlich auch dem Standort an der Zülpicher Straße gerecht werden“, sagt Sascha Bayer. Vor allem sollen sich im Louis aber alle Gäste wohl fühlen, betont er – ob bei Eggs Benedict oder Espresso Martini.

St. Louis Breakfast, Meister-Gerhard-Straße 30, 50674 Köln, Mo-Do 9-18 Uhr, Fr-So 9 – Open End, So 9-20 Uhr. Instagram: louis_breakfast, www.louis-breakfast.de.

Nachtmodus
KStA abonnieren