Vegane Burger und DönerFast-Food-Feeling ohne Fleisch im „Bärenstark“ in Köln

Lesezeit 3 Minuten
Bärenstark1

Das Bärenstark an der Venloer Straße Höhe Alpener Platz

Köln-Ehrenfeld – Burger und Döner gehören zu den beliebtesten Fast Food-Gerichten - die Kombination aus deftigem Brot und fettigem Fleisch schmeckt vielen Menschen gut, wohingegen vegetarische oder gar vegane Alternativen oft als „fad” und „langweilig” abgestempelt werden. Dass Fast Food jedoch auch ganz ohne Fleisch funktioniert, zeigt Mahmoud Khorshidi.

Burger-Patty aus Seitan

In seinem Restaurant „Bärenstark” auf der Venloer Straße, das er zusammen mit seiner Frau Jessica betreibt, serviert Khorshidi rein vegane Burger und Döner. Die Patty für diese besteht aus Seitan, einem Lebensmittel aus Weizeneiweiß, das traditionell in der japanischen Küche verwendet wird: „Weil wir aber viel mit der Fritteuse arbeiten, fallen unsere Gerichte trotzdem fettig und deftig aus”, erklärt Khorshidi, „wenn man zu uns kommt, wird man nicht nur satt, sondern man hat auch ein richtiges Fast Food Erlebnis.”

Bärenstark3

Mahmoud Khorshidi ist selbst seit elf Jahren Veganer.

Wie der gebürtige Iraner, der sich selbst seit elf Jahren vegan ernährt, weiter erklärt, hätte er dieses Erlebnis lange vermisst – den veganen Burgern, die er bisher probiert hat, habe das „deftige Feeling” gefehlt. In seinem Restaurant möchte er das anders machen. Schließlich gibt Fett Geschmack, erklärt Khorshidi – auf die Kalorien, so sagt er selbst, sollte man in seinem Restaurant aber besser nicht achten.

Bevor der 37-Jährige in die Gastronomie einstieg, studierte er Psychologie: „Mein Vater ist selbst Gastronom und meine Eltern wollten immer, dass ich einmal in einem anderen Beruf arbeite”, erzählt Khorshidi, der aber dennoch den „großen Traum” vom eigenen Lokal hegte und ihn mit der Unterstützung seiner Frau schließlich umsetzte.

Zweites Restaurant in Köln-Ehrenfeld

Im hessischen Gießen – wo er mit seiner Familie noch heute wohnt – eröffnete Khorshidi dann sein erstes veganes Restaurant. Weil ihm Köln jedoch so gut gefällt, wollte er auch hier ein Restaurant aufmachen: „Für so eine große Stadt gibt es in Köln nur sehr wenige Lokale, die eine rein vegane Küche anbieten”, erklärt der Gastronom, dem zufolge sich die Rheinländer und die Hessen nicht nur hinsichtlich der Mentalität unterscheiden: „Wir mussten dann jedoch erst einmal feststellen, dass die Kölner auch einen anderen Geschmack haben. Die Menschen hier mögen es würziger.”

Chili-Walnüsse, Parmesan-Mayo und Granatapfel

Obwohl Mahmoud Khorshidi seine Gerichte selbst als Fast Food bezeichnet, lesen sich die Zutaten auf der Speisekarte ausgefallen und extravagant.

Bärenstark2

Die Einrichtung ist schlicht und einladend.

Der Burger „Esel” etwa besteht aus einem Dinkelbrötchen mit frittiertem und knusprigem Seitan, Zwiebeln, Granatapfel, karamellisierten Chili-Walnüssen, Parmesan-Mayo und Hamli, einer eritreischen Speise aus Blattspinat in Erdnusssoße. Der „Vöner” in der Dinkel-Pita wird mit Seitan, Salat, Kraut, roten Zwiebeln, Granatäpfeln, Kräutern und Hummus serviert. Als Beilagen gibt es Kartoffelchips und Pommes aus Süßkartoffeln.

Burger und Döner kosten um 12 Euro

Die Burger und Döner fallen bei Bärenstark mit einem Preis von knapp 12 Euro zwar etwas teurer aus, als bei anderen Fast Food-Läden, dafür werden alle Zutaten regional produziert und täglich frisch verarbeitet - bis auf die Brötchen stellen Khorshidi und Köchin Laura Fiedler alles selber her: „Wir legen sehr großen Wert auf die Frische unserer Gerichte”, erklärt Khorshidi, „und unsere Gäste wissen das ebenfalls zu schätzen.”

Das könnte Sie auch interessieren:

Einen bärenstarken Start hatte sein Lokal aber leider nicht - eröffnet hat Khorshidi sein Restaurant nämlich im Februar 2020, kurz danach begann die Corona-Pandemie: „Das war natürlich echt übel, weil wir unser Erspartes in den Laden gesteckt haben”, so der dreifache Vater, „inzwischen aber konnten wir uns etwas erholen.”

Wer einen „Bärger” oder „Vöner” von Bärenstark probieren möchte, kann sich die Gerichte übrigens auch liefern lassen - auf das gemütliche und freundliche Ambiente des Restaurants muss man dann allerdings verzichten. 

Bärenstark, Venloer Straße 531, geöffnet mittwochs bis sonntags von 17 bis 22 Uhr. Montag und Dienstag sind Ruhetage. 

Nachtmodus
KStA abonnieren