Förderpreis für BildungKölner Unternehmen Codiviti erhält Rheinischen Bildungsplatz

Lesezeit 2 Minuten
roes-rhebi-preis-006

Irena von Boxberg (l.) und Marianne Ohm (2.v.l.) nahmen den Förderpreis Rheinischer Bildungsplatz in Empfang.

Ehrenfeld – Die dritte Auslobung des Preises „Rheinischer Bildungsplatz“ rückte das Thema „Bildung Digitalisierung Gemeinwohl“ in den Fokus. „Die Corona-Pandemie zeigt sehr deutlich, dass besonders das Bildungssystem auf einen kräftigen Digitalisierungsschub angewiesen ist“, sagt Barbara Bähr von der Förderabteilung der Rheinischen Stiftung, die den Preis jährlich vergibt.

Kindern Programmieren nahe bringen

Auf die Tätigkeit des gemeinnützigen Unternehmens Codiviti Education schien das Thema perfekt zugeschnitten.  „Wir waren schon ein bisschen überrascht, dass wir ausgewählt wurden. Dieser Preis hilft uns sehr“, kommentierte  Irena von Boxberg, die Geschäftsführerin des Tech-Unternehmens mit Sitz im Mediapark die unverhoffte vorweihnachtliche Bescherung. 5000 Euro Preisgeld erhält es nun von der Rheinischen Stiftung. Die Jury überzeugte der Schwerpunkt des Unternehmens, das für Schulen Projekte anbietet, die Programmieren und Kreativität miteinander verknüpfen. So erklärt sich auch der Name Codiviti, der aus den englischen Begriffen Coding und Creativity gebildet wurde.

Das Angebot richtet sich an Schulkinder und Lehrkräfte. Kinder im Alter von vier bis 14 Jahren sowie Pädagoginnen und Pädagogen werden mit Experten für Informationstechnologien zusammengebracht. „Uns geht es nicht nur darum, den Kindern etwas vom Programmieren zu zeigen“, sagt Irena von Boxberg, „sie sollen auch erfahren, dass sie selbst etwas schaffen können.“

Rheinischer Bildungsplatz

Der Rheinische Bildungsplatz wird von der Rheinischen Stiftung verliehen an  Initiativen, die Menschen in vielfältigster Weise die Möglichkeit geben, sich durch Bildung persönlich und beruflich weiterentwickeln zu können. Mit  dem Preisgeld in Höhe von 5000 Euro sollen diese ideenreichen Entwickler und Förderer, die einen „Platz für Bildung“ schaffen,  anerkannt und gestärkt werden. Rheinische Stiftung für Bildung, Vogelsanger Straße 295, 50825 Köln

www.bildungsplatz.rheinische-stiftung.de

Die Projekte des gemeinnützigen Unternehmens werden mit Spenden und Stiftungsgeldern unterstützt. Unter anderem fördern die Stiftungen des 1. FC Köln und der Rhein-Energie die Arbeit. „Wir haben noch viel vor, daher können wir jede Unterstützung gebrauchen“, sagt Irena von Boxberg. Mit dem jetzt erhaltenen Preisgeld des Rheinischen Bildungsplatzes sollen Mitarbeiter fortgebildet und Materialien angeschafft werden.

Nachtmodus
KStA abonnieren