Frischer Wind für BenefizfestFortuna Ehrenfeld und beliebte kölsche Band spielen in der Philharmonie

Lesezeit 3 Minuten
Martin Bechler ist musikalischer Leiter.

Martin Bechler ist musikalischer Leiter.

Für den guten Zweck findet im September in der Kölner Philharmonie das neue Benefizfest „Glow Up Cologne“ statt. Im Fokus: gute Unterhaltung.

Was bis dato „SOS – Save Our Souls“ hieß, soll nun in neuem Glanz erstrahlen – und so heißt das Benefizkonzert in diesem Jahr „Glow Up Cologne“. Umgekrempelt und modernisiert soll das Fest jünger und peppiger werden, der neue Name soll signalisieren: Jetzt weht hier ein frischer Wind. Headliner werden bei dem Kurzfestival am 13. September in der Kölner Philharmonie Querbeat sein.

Die „SOS“-Reihe wurde einst von Südstadt-Pfarrer Hans Mörtter ins Leben gerufen. Mörtter engagiert sich seit jeher für soziale und politische Themen. Im vergangenen Jahr ging er in den Ruhestand – beim „Glow Up Cologne“ hat er aber weiterhin seine Finger im Spiel, wenngleich er sich einiges an Unterstützung gesichert hat, unter anderem Autorin Sophia Fritz („Steine schmeißen“), Pianistin Sina Kloke und Jojo Berger von Querbeat.

Fortuna-Ehrenfeld-Mitglied Martin Bechler musikalischer Leiter

Musikalischer Leiter und Mitinitiator der Neuauflage ist Martin Bechler von der Kölner Band Fortuna Ehrenfeld, die ebenfalls bei der Veranstaltung spielen wird und schon im vergangenen Jahr dabei war. „Wir wollen ein junges, frisches Format an den Start bringen“, sagt er.  „Ich habe Hans Mörtter im vergangenen Jahr kennengelernt und wir waren beide der Meinung, dass man in dem alten Format an vielen Leuten vorbeiredet“, so Bechler.

Das Team hinter „Glow Up Cologne“: v. l. Bamdad Esmaili, Sophia Fritz, Hans Mörtter, Sina Kloke, Jojo Berger, Alexa-Fabienne Noell, Lara Lipsch, Oliver Gontram

Das Team hinter „Glow Up Cologne“: v. l. Bamdad Esmaili, Sophia Fritz, Hans Mörtter, Sina Kloke, Jojo Berger, Alexa-Fabienne Noell, Lara Lipsch, Oliver Gontram

„Wir wollen erstmal ein gut gelauntes kulturelles Angebot machen, um die Menschen in die Philharmonie zu bringen und sie dann im Zuge dieser tollen Show mit Themen zu beschäftigen, zu denen sie sonst den Weg nicht gefunden hätten.“

Glow Up Cologne: „Wollen nicht betroffen mit der Sammelbüchse rumlaufen“

Das Glow-Up-Festival steht in diesem Jahr besonders im Zeichen der Diversität und des Empowerments. Einen langweiligen Abend mit moralischem Zeigefinger wollen Martin Bechler und sein Team dabei unbedingt vermeiden – vielmehr soll sich die Message durch unterhaltsame Auftritte guter Musikerinnen und Musiker von selbst erzählen. „Wir wollen nicht betroffen mit der Sammelbüchse rumlaufen, sondern wollen Projekte vorstellen, die zeigen: So könnte es auch gehen“, sagt Bechler. Vermittelt werden soll das eben durch die Musik.

Auf der Bühne wird etwa Juri Rother von Planschemalöör stehen. Nach den Drohungen gegen die Band im vergangenen Jahr war dies für Martin Bechler ein besonderes Anliegen. Außerdem: Multitalent Shelly Phillips, Jazz-Sängerin Simin Tander, der queere Sänger Leopold, erste Einblicke in das kommende Album von Fortuna Ehrenfeld, Poetry Slam und – wie bereits erwähnt – Querbeat als Main Act. Gesicht der Veranstaltung ist „WDR-For-You“-Reporter Bamdad Esmaili, der ursprünglich als Geflüchteter nach Deutschland kam. „Er ist unsere Galeonsfigur“, sagt Bechler stolz. 

Wir wollen es miteinander verweben, sodass es ein Melting Pot wird – genau wie diese Stadt auch einer ist.
Martin Bechler

Esmaili wird mit Pfarrer Mörtter gemeinsam den Abend eröffnen, der anschließend aber nicht in eine langatmige Benefizgala mit Moderationskarten und langen Diskussionsrunden übergehen soll: „Wir wollen eine flotte Show. Eine Show, die es in sich hat und über die die Stadt im besten Fall noch drei Wochen später begeistert spricht“, sagt Bechler.

Das eingenommene Geld geht in gleichen Teilen an drei gemeinnützige Organisationen. Welche das genau sind, steht noch nicht endgültig fest. Martin Bechler freut sich bereits auf die „exklusive Mischung aus Pop, Klassik, Indie und Poetry Slam. Wir wollen all das miteinander verweben, sodass es ein Melting Pot wird – genau wie diese Stadt auch einer ist“.


Karten für das Glow Up Cologne am 13. September 2023 gibt es in verschiedenen Preisklassen ab 15 Euro über die Webseite der Philharmonie und an Vorverkaufsstellen vor Ort.

Nachtmodus
KStA abonnieren