Abo

19-Jähriger in Köln festgenommenFrau enteist ihr Auto, als sie plötzlich mit einer Schusswaffe bedroht wird

Lesezeit 1 Minute
Ein Polizeiauto in Köln (Symbolbild)

Ein Polizeiauto in Köln (Symbolbild)

Ein 19-Jähriger ist nach dem Raub eines Autos in Köln festgenommen worden. Er gilt als Intensivtäter.

Die Polizei hat am Sonntagmorgen in Humboldt/Gremberg einen 19 Jahre alten Mann festgenommen, der zuvor ein Auto gestohlen haben soll. Auf der Flucht vor den Beamten war der junge Mann beim Abbiegen von der Ottostraße in die Humboldtstraße mit einem Poller kollidiert, wie die Polizei mitteilte. Auch der Versuch, weiter zu Fuß zu flüchten, sei gescheitert.

In Köln festgenommener Tatverdächtiger stand unter Drogen

Der 19-Jährige sei als Intensivtäter einschlägig wegen Eigentums- und Gewaltdelikten bei der Polizei bekannt und soll am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Der Verdächtige hat keinen Führerschein und soll zur Tatzeit unter Drogeneinfluss gestanden haben. Bei der Durchsuchung des Festgenommenen fand die Polizei elektronische Geräte, die möglicherweise aus einem vorausgegangenen Autoaufbruch stammen könnten. Die Polizisten stellten zudem eine Schreckschusswaffe sicher, die der 19-Jährige bei der Tat benutzt haben soll.

Ersten Ermittlungen zufolge soll er am Morgen gegen 8.15 Uhr eine 54-jährige Frau, die gerade damit beschäftigt war, die Windschutzscheiben ihres Fahrzeugs zu enteisen, mit einer Schusswaffe bedroht haben und dann ins Auto gestiegen sein. Augenzeugen hatten die Polizei verständigt. Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. (red)

KStA abonnieren