Mit Corona infiziertDas sagt der Kölner Prinz – Appell an alle Impf-Zögerer

Lesezeit 1 Minute
Sven Oleff (1)

Prinz Sven

Köln – Die Sessionseröffnung in der Altstadt musste am Donnerstag ohne das designierte Kölner Dreigestirn stattfinden. Am Mittwochabend wurde öffentlich, dass sich der designierte Prinz Sven I., Sven Oleff, mit dem Corona-Virus infiziert hat. Ein routinemäßiger Corona-Test war positiv. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Für das Dreigestirn ist das besonders nach der vergangenen ausgefallen Session ein herber Schlag. Oleff hat keine Symptome, so richtig gut fühlt er sich trotzdem nicht.

Kölner Prinz Sven mit Appell an die Jecken

Am Donnerstag sagte er auf Anfrage des „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Ich bin so traurig, heute nicht mit den Jecken die Sessionseröffnung feiern zu können. Darauf haben wir nun über ein Jahr hingearbeitet. Aber Sicherheit geht nun mal vor. Ich wünsche allen da draußen einen schönen und sicheren 11.11. und sende – auch im Namen von Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie – vom heimischen Sofa dreimol vun Hätze Kölle Alaaf! Wir sehen uns in der Session, darauf freue ich mich nun um so mehr. Und an alle, die immer noch zögern: Dass ich mir trotz doppelter Impfung und aller Vorsicht das Virus eingefangen habe, ist kein Argument gegen das Impfen. Im Gegenteil: Ich bin aller Wahrscheinlichkeit nach vor einem schweren Verlauf geschützt – und genau darum geht es in der aktuellen Situation.“

Nachtmodus
KStA abonnieren