Wie KI das Arbeiten verändertRheinische Fachhochschule organisiert Kölner Medienkongress

Lesezeit 1 Minute
Mehrere Roboter auf einer Fläche.

Intelligente Roboter aus China (Symbolbild)

Der Fachbereich Medien der Rheinischen Fachhochschule veranstaltet die Tagung am 17. Oktober, zu der alle Interessierten eingeladen sind.

Wie entwickelt sich die Zukunft von Arbeit und Bildung durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz? Am Dienstag, 17. Oktober veranstaltet der Fachbereich Medien der Rheinischen Fachhochschule Köln von zehn bis 17 Uhr den Kölner Medienkongress zum Thema „Arbeit und Bildung im Zeitalter der KI“ in der Wolkenburg, Mauritiussteinweg.

Dort wird debattiert, wie sich etwa das Lernen an Schulen und Hochschulen durch KI verändert, wo die Chancen für die Arbeit in Unternehmen liegen und welche Zukunft man mit KI in diesem Umfeld erschaffen kann.

Diese und viele weitere Fragen beleuchten auf dem Medienkongress eine Reihe von Expertinnen und Experten. Den Kongress organisieren Studierende unter der Leitung von Professorin Beate Gleitsmann. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung findet man hier. (gam)

Nachtmodus
KStA abonnieren