Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Autokino am Girlitzweg Tägliche Vorführungen in Kölns erstem Pop-up-Kino „Car Watch“

Der Parkplatz der Veranstaltungshalle „Halle Tor 2“ ist zu einem Autokino umgebaut worden.

Der Parkplatz der Veranstaltungshalle „Halle Tor 2“ ist zu einem Autokino umgebaut worden.

Köln – Wenn sich Kids mit dicken Popcorntüten auf dem Fahrersitz eines SUVs fleetzen, weiße Socken an langen Beinen auf einem Armaturenbrett ruhen, Autofenster mit Handtüchern abgehängt werden, um vor der Hitze der Sonne zu schützen und aus einem geschlossenen Cabrio das Gebrüll kämpfender Löwen dringt, dann ist Autokino am Girlitzweg.

Rund 220 Autos stehen am Samstag auf den zum Open Air-Filmpalast umgebauten Parkplatz der Halle Tor 2: Zur Premiere zeigt „Car Watch“ Disneys „König der Löwen“ auf einer 18 mal neun Meter großen LED-Wand, die auf einem drei Meter hohen Gerüst ruht. Das ist Autokino 4.0, . Schon am hellichten Tag – man kennt das sonst von großen Musikfestivals und Konzerten – strahlt die Screen mit beeindruckender Leuchtkraft und Auflösung. Dank moderner Technik entfällt ein Problem herkömmlicher Autokinos, die erst mit Einbruch der Dunkelheit ihre Vorführung starten können, weil sie mit einem Projektor arbeiten, der den Film auf die Leinwand überträgt.

„Wir planen tägliche Vorstellungen, solange die Corona-Krise dauert“, sagt Christoph Damaschke, dessen Agentur DS-Marketing, die auch das Kölschfest am Südstadion veranstaltet, in Zusammenarbeit mit Andreas Feldgen (Halle Tor 2) und Hendrik Brock (Rheinland-Akustik) Kölns erstes Pop-up-Kino „Car Watch“ präsentiert.

Christoph Damaschke

Christoph Damaschke

Alles zum Thema Filme

Kinobesuch ist komplett kontaktlos möglich

Im Namen der Stadt, für die er die Premierenbesucher begrüßte, dankte Bürgermeister Hans-Werner Bartsch den Veranstaltern für ihren Unternehmergeist „in wirren Zeiten“ und versprach: „Wir werden dafür sorgen, dass auch andere Veranstaltungen hier stattfinden können.“ Denn die Macher wollen auch kulturelle Events wie Konzerte (gestreamt oder live), Lesungen oder Comedy anbieten, denken über Gottesdienste nach oder Wahlveranstaltungen. „Eine Vorstellung der OB-Kandidaten wäre doch prima“, sagt „Car Watch“-Sprecher Manfred Damaschke, der auch gerne die FC-Geisterspiele, so sie denn stattfinden, als Public Viewing zeigen würde. „Die Gespräche sind weit gediehen, wir würden uns über grünes Licht sehr freuen.“ Bis es so weit ist, gibt es erstmal großes Kino.

Autokino Porz

Um auch Familien mit Kindern einen Kinobesuch zu ermöglichen, weitet das Autokino Porz sein Angebot aus. Bereits ab Samstag sind täglich bis zu drei Vorstellungen zu sehen, bevor das abendliche Programm startet. Dank einer tageslichttauglichen LED-Leinwand haben die Besucher auch bei bestem Wetter eine gute Sicht auf das Geschehen. Täglich ab nachmittags können sich Kino-Freunde aller Altersklassen auf Filme wie „Die Drei !!!“, „Der Junge muss an die frische Luft“, „Dora und die goldene Stadt“, „ Das Dschungelbuch“ sowie eine Reihe beliebter Disney-Produktionen freuen. Den Auftakt macht „Die Eisprinzessin 2“.

Rund 200 Autos passen zum Familienkino auf das Gelände des Autokinos Porz. Tickets zum Preis von 6,50 Euro pro Person sind nur online buchbar: autokino-koeln.de.

Der Kinobesuch ist komplett kontaktlos möglich. Karten (pro Auto 24 Euro inkl. 2 Personen, bis zu drei eigene Kinder je 5 Euro zusätzlich) gibt es genauso nur auf Online-Vorbestellung wie Snackpakete (wahlweise mit Popcorn, Currywurst oder Nachos). Der Ton kommt über eine von der Bundesnetzagentur vergebene Frequenz direkt ins Autoradio. Die Genehmigung der Stadt ist mit strengen Auflagen verbunden. So ist das Hupen, beim Brings-Konzert im Autokino Porz noch Ausdruck des Beifalls, streng verboten.

www.carwatch.koeln