Nach fast 30 JahrenBagger reißt Underground in Ehrenfeld ab

Lesezeit 1 Minute
Neuer Inhalt

Das Underground wird abgerissen.

Köln-Ehrenfeld – Dienstagmorgen, kurz vor 9 Uhr: Theo Richter startet den Motor seines großen Baggers hinter den schweren, blauen Metalltoren des Underground an der Vogelsanger Straße in Ehrenfeld.

Nach fast 30 Jahren ist nun der Zeitpunkt gekommen, um die in der Kölner Partyszene als Ikonen geltenden Gebäude endgültig abzubrechen.

Baustoffe sollen wiederverwertet werden

Die schwere Schaufel des Baufahrzeugs durchbricht mühelos die Backsteinwand eines Nebengebäudes, innerhalb der nächsten Tage soll hier alles bis auf das Fundament entfernt worden sein. Die Firma Bau Wens ist dafür im Auftrag der Stadt verantwortlich - ein Gutachter des Ingenieurbüros Mull und Partner überwacht die Arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Club hatte im Jahr 1988 den Betrieb aufgenommen, der Großteil der Baustoffe soll in seinen Einzelteilen wiederverwertet werden. Das Underground könnte so also an anderer Stelle wieder auferstehen – zumindest in Teilen.

KStA abonnieren