Zum 50-Jährigen JubiläumLichtkunst lässt die Kölner Artothek leuchten

Lesezeit 2 Minuten
Zu sehen ist das beleuchtete Artothek in Köln.

Lichtkunst lässt die Kölner Artothek zum 50-Jährigen Jubiläum leuchten.

Zum 50-Jährigen Jubiläum der Kölner Artothek hat das Künstlerduo Ursula Molitor und Vladimir Kuzmin eine große Lichtinstallation entworfen.

Weitläufig ragt die Hälfte des sechs Meter durchmessenden Metallrahmens einer neuen Lichtinstallation aus der Fassade des Haus Saaleck in der Innenstadt. Das langjährig gemeinsam arbeitende Künstlerduo Ursula Molitor und Vladimir Kuzmin haben das Werk mit viel Aufwand über Gerüste und körperliche Arbeit in Form von Schrauben und Bohrungen im Saal der „Arthothek“ installiert. Seit 50 Jahren existiert das Konzept der unkommerziellen Kunstausleihe und städtischen Galerie 2023 in Köln. „Die Erfolgsgeschichte eines Konzeptes, das die Menschen hier in der Stadt sehr gern annehmen und umfangreich nutzen“, wie Astrid Bardenheuer, Leiterin der Artothek, am Montag bei der Vorstellung des Kunstwerks sagt.

Nicht nur Kunst von Stars wie Gerhard Richter oder Rosemarie Trockel

Mit einbrechender Dunkelheit entfaltet die Lichtinstallation ihre volle Wirkung, wenn in rund vier Metern Höhe die Farben langsam und stetig wechseln und sich trotz der modern anmutenden Gestaltung gleichzeitig unaufdringlich in die historische Fassade des denkmalgeschützten Gebäudes Am Hof 50 unweit des Roncalliplatzes einfügt. „Genau das macht den Reiz dieser wundervollen Arbeit aus“, hebt der Vorsitzende des Vereins „Freunde der Artothek Köln“, Markus Schumann, im Beisein des Künstlerduos vor Ort hervor und bedankt sich für deren Mühe „und das herausragende Ergebnis der wundervollen Arbeit“. Das „leuchtende Zeichen“, der Artothek wird bis zum 19. November täglich von 19 Uhr bis 23 Uhr eingeschaltet. Es soll „die Aufmerksamkeit für diese Kölner Institution und das Interesse an dem bewährt niedrigschwelligen Zugang zu Kunst bei gleichzeitiger Förderung der Kunstschaffenden erhöhen“, wie es Montag bei der Einweihung Barbara Hosmann vom Vereinsvorstand formuliert.

Zu sehen ist die neue Lichtinstallation in der Kölner Artothek.

Die neue Lichtinstallation in der Kölner Artothek.

25.000 Euro hat der Verein in die Ausschreibung für das Kunstprojekt investiert, um das 50-jährige Bestehen der Artothek künstlerisch zu würdigen. Seit ihrem Bestehen sind dort mehr als 400 Ausstellungen worden und 141.000 Mal zeitgenössische Kunstwerke an Nutzerinnen und Nutzer auf Zeit für ihre Privat- oder Büroräume verliehen worden. Neben Kunst von bekannten Namen wie Joseph Beuys, Gerhard Richter und Rosemarie Trockel sind zahlreiche Werke von weniger prominenten Urheberinnen und Urhebern in der Artothek zu finden, die 1973 als Abteilung der Stadtbibliothek gegründet wurde und seit 2008 zum Kulturamt der Stadt Köln gehört.

Weiter Informationen zur Geschichte der Artothek, dem neuen Kunstwerk zum Jubiläum sowie zum Programm und Fundus dort sind im Internet zu finden. www.museenkoeln.de/artothek.

Nachtmodus
KStA abonnieren