Abo

KlimawandelDie „Nacht der Kultur der Zukunft“ findet in der Kölner Kunst-Station Sankt Peter statt

Lesezeit 2 Minuten
Zu sehen ist der Innenraum der Kirche Sankt Peter in Köln.

Während in Dubai die 28. Weltklimakonferenz stattfindet, soll in Köln der Blick auf unsere Handlungsmöglichkeiten für die Zukunft gelenkt werden.

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der Frage, wie ein lebenswertes Köln in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren aussehen kann. 

Die „Nacht der Kultur der Zukunft“ findet in der Kunst-Station Sankt Peter statt. Durch das Gespräch und die Ausstellung führen die Künstler Hermann Josef Hack und Andreas Pohlmann sowie Scientists-for-Future Köln-Bonn. Am 8. Dezember 2023 soll dort anlässlich der aktuell stattfindenden Weltklimakonferenz in Dubai mithilfe von Kunst auf die Handlungsmöglichkeiten der Gesellschaft in der Zukunft geblickt werden.

Die beiden Künstler Hack und Pohlmann haben hierzu ein spezielles „Malbuch Zukunft“ entwickelt, das sie präsentieren werden. Außerdem zeigen sie aktuelle Kunstwerke zum Thema. Dabei sollen laut Hermann Josef Hack verschiedene Fragen behandelt werden: Wie fühlt sich ein lebenswertes Köln in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren an? Wie befriedigen wir unsere Grundbedürfnisse und wie wirkt sich das auf den Planeten aus? Wie wollen wir unsere Zeit verbringen?

Köln: Live-Schalte aus Dubai bei „Nacht der Kultur der Zukunft“

Zudem wird die Künstler-Kollegin Rixa Schwarz aus Dubai live zugeschaltet sein und einen kurzen Bericht von der Klimakonferenz COP28 vor Ort geben. Vorwürfe von mangelnder Redefreiheit und Greenwashing begleiten die Konferenz. Es wird außerdem befürchtet, dass auch in diesem Jahr nicht die nötigen Schritte beschlossen werden, um das 1,5 Grad-Ziel noch zu erreichen.

Alles zum Thema Klimawandel

Unterstützt wird der Abend durch die Scientists-for-Future-Regionalgruppe Köln-Bonn, die sich für eine bürgernahe Vermittlung der Klimafakten einsetzt. 

Der Beginn der Veranstaltung ist um 19:30. Der Eintritt ist frei. (mra)

KStA abonnieren