Nach SchließungBeliebte Kölner Kellerbar eröffnet wieder – Betreiber sind bekannte Nachbarn

Lesezeit 2 Minuten
Blick von Außen auf das Gebäude mit der Bar im Kellergeschoss.

In der Hochstadenstraße im Kwartier Latäng wird am 17. März Neueröffnung gefeiert.

Sie galt als gemütliche Szene-Bar, doch nach zehn Jahren zogen die Betreiber einen Schlussstrich. Nun wird im Kölner Uni-Viertel bald Neueröffnung gefeiert.

Es geht nichts über eine gute Nachbarschaft: Zehn Jahre lang betrieben Lukas Winkelmann und Marie-Katrin Kluge die Kellerbar „zwoeinz“ im Kwartier Latäng. Ende 2022 war für die beiden dann Schluss, um andere Lebensträume zu verwirklichen. Praktisch „gegenüber“, auf der anderen Seite der Luxemburger Straße im Kwartier Latäng, arbeiten die Nachfolger. Wie jetzt bekannt wurde, übernehmen Walentini Malliou und Jana Voss von der bekannten Musik-Kneipe  „Stereo Wonderland“ die Kellerbar.   

Köln: Kellerbar „zwoeinz“ feiert Neueröffnung

„Das Konzept bleibt erhalten. Wir drehen nur an ein paar Stellschrauben“, sagt Walentini Malliou. „Als wir über die Klubkomm hörten, dass das zwoeinz frei würde, waren wir Feuer und Flamme. Nicht nur die Nähe zum Stereo, sondern auch die Ausrichtung passt prima zu uns. Dass es geklappt hat, macht uns stolz und happy.“

Viel verändern soll sich nicht, der Charakter bleibe erhalten, sagen die Betreiber, die an der großen Theke weiterhin gute Weine, Longdrinks und Gaffel-Kölsch anbieten werden. Einzig ein paar Sitzgelegenheiten wurden umgestellt und das Licht wurde etwas aufgehellt. Stammgäste schätzten in dem Souterrain-Lokal an der Hochstadenstraße 21 vor allem die etwas schummrige und persönliche Atmosphäre – und die kleine Tanzfläche.  

Am 17. und 18. März können sie sich überzeugen, ob das neue„ zwoeinz“ nach wie vor ihren Geschmack trifft: Dann wird Neueröffnung gefeiert.

Nachtmodus
KStA abonnieren