Abo

Baufirmen zeigen sich großzügig
Willy-Brandt-Gesamtschule erhält 10.000-Euro-Spende

höhenhaus baustelle schule schäfer

Höhenhaus – Über eine Spende in Höhe von 10.000 Euro freuten sich der Förderverein und die Leitung der Willy-Brandt-Gesamtschule. Das Geld kam von der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) der am Neubau der Bildungseinrichtung beteiligten Unternehmen.

„Am Bau sind vier ausführende Firmen mit den wichtigsten Gewerken tätig, die sehr eng kooperieren“, erläuterte Heinrich Frenken, Projektleiter der Frauenrath Bau Concept. Die Beteiligten seien froh, an der Errichtung der längsten Schule Kölns mit all den damit verbundenen Herausforderungen beteiligt zu sein.

Rohbau soll im Oktober fertig werden

Momentan wird am Rohbau gearbeitet. Das Kellergeschoss ist bereits mit Versorgungsleitungen und technischer Ausrüstung ausgestattet. Frenken: „Der gesamte Rohbau wird im Oktober fertig sein.“ Mit der Aufnahme des Probebetriebs im neuen Gebäude könne man zu Beginn des Schuljahres 2020/21 rechnen. Nach dem endgültigen Umzug wird die alte, Mitte der 1970er Jahre errichtete Schule, abgerissen. Die Vertreter der Schule haben noch keine genaue Vorstellung davon, wofür das Geld verwendet werden soll. „Eines ist sicher: Es wird mit der neuen Schule zu tun haben“, sagte Schulleiter Dieter Fabisch-Kordt. Darüber würden Schulleitung, Förderverein und Schülervertretung noch beraten.

Die Vorsitzende des Fördervereins, Marion Kerzl-Päßler, kann sich vorstellen, dass das Geld unter anderem für eine bessere digitale Ausrüstung verwendet werden könnte: „Schließlich sind die Mittel der Stadt begrenzt und sie kann nicht alle eventuellen Wünsche erfüllen.“(aef)

Das könnte Sie auch interessieren:

Mein Ort