Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

2950 Quadratmeter Wohnfläche In Köln-Mauenheim entstehen 43 neue Wohungen

uf dem Areal der Philipp-Nicolai-Kirche wird neu gebaut. Zwei Bagger stehen neben und in einer große Baugrube.

Auf dem Areal der Philipp-Nicolai-Kirche wird neu gebaut.

Das Projekt in Köln-Mauenheim soll im Sommer 2024 abgeschlossen sein. Der Vertrieb der 43 Wohnungen startet aber schon in diesem Jahr.

Eine große Baugrube tut sich an der Stelle auf, wo früher das evangelische Gemeindezentrum von Mauenheim stand: An der Nibelungenstraße 58-64 sind die Philipp-Nicolai-Kirche, die Gemeinderäume und der Kindergarten verschwunden. Nach dem Entwidmungsgottesdienst für die Kirche im vergangenen Sommer begannen im Herbst die Rückbauarbeiten an den Gebäuden, die inzwischen abgeschlossen sind.

Nach der Fertigstellung und Einweihung der neuen Erlöserkirche an der Derfflingerstraße in Weidenpesch, die ebenfalls eine Kita, Gemeinderäume und 13 Wohnungen beherbergt, hat die Kirchengemeinde ihre Aktivitäten dort konzentriert. Auf dem Grundstück an der Nibelungenstraße ist unterdessen Wohnungsbau geplant.

Vertrieb der Wohnungen soll im Herbst starten

Die Kirchengemeinde hat das Areal per Erbbaurecht an die Rheinmax GmbH & Co KG als Bauträger übergeben, die dort vier Mehrfamilienhäuser mit 43 Wohnungen plant. Es sollen Eigentumswohnungen entstehen, heißt es vom Unternehmen, das mit seinen Bauprojekten in der Region Köln/Bonn/Rhein-Sieg tätig ist. Auch der Vertrieb ist noch nicht gestartet, dies soll im Herbst erfolgen.

Beim Projekt, geplant vom Kölner Architekturbüro m2p, sollen vier Gebäude entstehen, drei davon mit jeweils drei Etagen plus ausgebautem Satteldach. Das vierte Gebäude, die Nibelungenstraße 64, wird viergeschossig mit Flachdach. Geschaffen werden barrierefreie Wohnungen mit zwei und drei Zimmern, zwischen 43 und 100 Quadratmetern, es entstehen 2950 Quadratmeter Wohnfläche insgesamt.

Zum Objekt gehört auch eine Tiefgarage mit 35 Stellplätzen sowie Lifte in alle Etagen. Die Energieversorgung erfolgt mit Hilfe von zwei Luft-Wärmepumpen sowie einer Gastherme. Für den Innenbereich ist ein Garten mit Spielplätzengeplant. „Wir beabsichtigen, das Objekt im Sommer 2024 fertigzustellen“, erläutert Holger Nemitz von der Rheinmax. (bes)