Abo

Seit 2020 war geschlossen
Kölner Kneipe „Alt Meschenich“ nimmt Betrieb wieder auf

Familenportrait vor dem Eingang der Kneipe.

Dana Voss erhält Unterstützung von ihrer Familie: Ehemann Marc und Sohn Leon bei der Eröffnung der Gaststätte „Alt Meschenich“.

Die einzige Dorfkneipe in Meschenich (Rodenkirchen) nimmt ihren Betrieb wieder auf. Neben Kölsch gibt es Frikadellen und Mettbrötchen.

„Früher war es hier freitags immer voll. Das hat richtig Spaß gemacht. Seit Monaten scharren die Vereine hier mit den Füßen, dass wir wieder eröffnen und jetzt geht es los“, sagt Marc Voss. Der Meschenicher hat mit seiner Frau Dana das Haus seines Stiefvaters, Hans-Jürgen Münchberg, gekauft. Hier ist die einzige Gaststätte des alten Dorfkerns beheimatet, das „Alt Meschenich“.

Seit März 2020 war die Gastronomie, die erstmalig in den 1980er eröffnete, komplett geschlossen. Ehefrau Dana soll es jetzt richten. Bereits von 1996 bis 1998 hat sie mit ihrem Mann die kleine Kneipe, in der rund 40 Personen Platz finden, geführt, dann noch einmal von 2006 bis 2013. Marc Voss hat einen Betrieb für Bodenbeläge und ist viel unterwegs. Seine Frau macht das Büro. 2011 kam Sohn Leon auf die Welt. Ein Betrieb, die Kneipe und dann ein kleines Kind – das war den beiden zu viel. Jetzt der neue Anlauf.

Kölner Kneipe „Alt Meschenich“: Alles ist neu gestrichen

Die rund 80 Quadratmeter große Kneipe wird zunächst einmal fast so übernommen, wie die beiden sie vom letzten Pächter vorgefunden haben. Alles ist neu gestrichen. Die Bestuhlung gehört noch Familie Voss. Zwei nagelneue Spielautomaten warten auf ihren Einsatz. Die Genehmigung für den Betrieb wurde schon im September beantragt, liegt aber noch nicht vor. Auch der kleine Saal bleibt erst einmal geschlossen. Später soll eine Dartscheibe wieder für das Kneipenfeeling sorgen.

Dann ist es wieder so wie das Alt Meschenich früher war. „Wir investieren gerade nur in das Nötigste“, sagt Voss. Und die Kneipe war offensichtlich nötig. Die ortsansässigen Vereine, Kölle United, die Hunnen, der neue Verein „Mer us Meschenich“, Aktiv für Meschenich und der Skatclub hätten schon für ihren Stammtisch angefragt. Die Kneipe lebt von Getränken. Zum Herrengedeck kommen Mett und Frikadellen vom Godorfer Metzer Schmickler. „Wir wollen einfach wieder etwas mehr Spaß und hier im Dorf halten wir einfach zusammen“, sagt der 55-jährige Familienvater und Unternehmer, der ganz bewusst deshalb auch den benachbarten Metzgerbetrieb gewählt hat.

Der kleine Platz vor der Kneipe an der Trenkebergstraße soll zukünftig wieder für die Meschenicher belebt werden. Karneval ist selbstverständlich geöffnet, Feste zum 1. Mai und das Scheunenfest sind in Planung. Zum Auftakt am Freitag floss das Reissdorf zur Begrüßung für 1,20 Euro. Was fehlt, ist noch eine Aushilfe für die Kneipe. Aber erst einmal aufmachen und den Ort weiter beleben. Dann sieht Familie Voss weiter.

Preise und Kontakt

Das Kölsch 0,2l geht für 1,60 Euro über den Tresen, das Wasser kostet 1,40, der Weißwein 3,50. Die Preise für Frikadelle und Mett standen noch nicht fest.

Gaststätte Alt Meschenich, Trenkebergstraße 10, 50997 Köln. Sonntag ist Ruhetag. Montag bis Samstag ist ab 16 Uhr bis Mitternacht geöffnet, es sei denn, es wird länger gefeiert. Telefon: 01578/9498615.

Mein Ort