Abo

Grammys 2023Motown-Legende Diana Ross hofft auf ersten Grammy-Gewinn

Lesezeit 2 Minuten
Diana Ross mit Federn im Haar.

Diana Ross im Sommer 2022 beim Glastonbury Festival.

40 Jahre nach ihrer letzten Nominierung, kann sich Diana Ross endlich wieder Hoffnung auf einen Grammy machen. Es wäre ihr Erster.

Diana Ross (78) ist eine der am meisten verehrten Sängerinnen der Musikgeschichte und hat in ihrer sechs Jahrzehnte währenden Karriere zahlreiche Gold- und Platinauszeichnungen für Hits wie „Ain't No Mountain High Enough“, „Touch Me In The Morning“, „Love Hangover“ oder „Upside Down“ erhalten. Für alle diese Songs war sie für einen Grammy nominiert – gewonnen hat sie ihn bis heute nicht. Dazu gehört auch ihre legendäre Karriere mit den Supremes („Baby Love“, „Stop! In the Name of Love“), die ebenfalls nie ausgezeichnet wurden.

Diana Ross: Bisher nur Grammy-Ehrung für Lebenswerk

Tatsächlich war sie 67 Jahre alt, als Diana Ross zum ersten Mal eine Auszeichnung der Academy entgegennahm – den „Lifetime Achievement Award“ für ihr Lebenswerk.

Eine späte Ehrung für eine Musiklegende, die im regulären Wettbewerb zuletzt 1983 für den von Michael Jackson geschriebenen Hit „Muscles“ als beste „R&B-Gesangsdarbietung“ nominiert war. 2023 ist sie für ihr Comeback-Album „Thank You“ nominiert, das im November 2021 erschienen war und in Großbritannien die Top 10 erreichte. In Deutschland erreichte sie Platz 33. 

Alles zum Thema Musik

Diana Ross tritt gegen Michael Bublé und Norah Jones an

Diana Ross konkurriert am Sonntag, dem 5. Februar, mit Kelly Clarkson, Norah Jones, Pentatonix und Michael Bublé um die Auszeichnung in der Kategorie „bestes traditionelles Pop-Album“. Es ist die 13. Nominierung in Ross' Karriere.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Twitter angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auf Twitter schrieb Diana Ross erfreut über ihre Nominierung: „Für einen Grammy nominiert zu sein, ist ein Segen. Mein wirklicher Segen seid ihr alle.“

KStA abonnieren