Abo

KölnSchaden die vielen Feiernden langfristig dem Image der Stadt?

Lesezeit 1 Minute
Köln:
Sessionsauftakt 2022 im Kölner Karneval: Auf der Zülpicher Straße liegt viel Müll auf den Straßen.

Müll nach einer Karnevalsnacht auf der Zülpicher Straße (Archivbild)

Gibt es zu viele Partys in Köln? Sollte die Stadt, auch touristisch, eher mit Kultur punkten?  Und: Muss sich das in einer Millionenstadt wie Köln überhaupt widersprechen? Stimmen Sie hier ab.

„Via Culturalis oder Via Ballermann“ war jüngst der Titel des Montagsgesprächs des Bund Deutscher Architektinnen und Architekten (BDA). Das Publikum diskutierte emotional: Viele Anwohnende stören sich an Partylärm und Events. 

Die Debatte betrifft Grundsätzliches: Wird die Struktur der Stadt durch ausufernde Feiern beschädigt? Schadet die aktuelle Situation dem Image der Stadt, auch nach außen?

Was sagen Sie dazu? Stimmen Sie hier ab und sehen Sie, wie andere abgestimmt haben.

KStA abonnieren