Abo

„Bett“ im EisFoto von schlafendem Eisbär gewinnt Publikumspreis für „Wildlife Photographer of The Year“

Lesezeit 1 Minute
Das Foto von Nima Saikhani hat den Publikumspreis des Wettbewerbs „Wildlife Photographer of The Year“ des Londoner Natural History Museums gewonnen. Ein Eisbär liegt auf einer Eisscholle und schläft.

Da muss man schon Eisbär sein, um hier im norwegischen Svalbard-Archipel so gemütlich schlummern zu können. Das Foto von Nima Saikhani hat den Publikumspreis des Wettbewerbs „Wildlife Photographer of The Year“ des Londoner Natural History Museums gewonnen.

Gemütlich an einen Eisberg geschmiegt, schlummert ein Eisbär in Nordnorwegen. Der Fotograf hat für dieses Bild den Publikumspreis gewonnen.

Ein Eisbär, der an einen Eisberg geschmiegt einschläft: Das Foto des britischen Fotografen Nima Sarikhani hat den Publikumspreis des Wettbewerbs „Wildlife Photographer of The Year“ des Londoner Natural History Museums gewonnen, wie die Nachrichtenagentur PA meldet.

Das Bild hatte Sarikhani auf der zu Norwegen gehörenden Inselgruppe Spitzbergen aufgenommen. Der Bär habe sich mit seinen Tatzen ein „Bett“ im Eis bereitet, bevor er sich zur Ruhe gelegt habe, hieß es in der PA-Meldung zur Entstehungsgeschichte des Fotos. 

Aufmerksamkeit für den Klimawandel

Er hoffe, dass es Anlass zur Hoffnung gebe, dass die Folgen des Klimawandels teilweise noch abgewendet werden können, wurde Sarikhani zitiert. „Eisbären sind unglaublich anpassungsfähig und in manchen Gegenden nimmt ihre Zahl zu, es ist noch nicht zu spät, das Schlamassel zu beheben, das wir angerichtet haben.“

Der Preis wird vom Londoner Naturkundemuseum ausgelobt und ist Teil eines größeren Wettbewerbs, der jährlich von einer Sonderausstellung begleitet wird. An der Abstimmung nahmen 75.000 Menschen teil, insgesamt standen 25 Fotos zur Wahl. (dpa)

KStA abonnieren