Mehrere Kinder schwer verletztZwölfjähriger erschießt Mitschüler an finnischer Grundschule

Lesezeit 2 Minuten
Finnische Polizeibeamte haben den Tatort an einer finnischen Grundschule in der Stadt Vantaa großräumig abgesperrt. Ein zwölfjähriges Kind wurde getötet.

Finnische Polizeibeamte haben den Tatort an einer finnischen Grundschule in der Stadt Vantaa großräumig abgesperrt. Ein zwölfjähriges Kind wurde getötet.

Nach Schüssen an einer finnischen Grundschule ist ein zwölfjähriges Kind tot. Zwei weitere Kinder wurden offenbar verletzt.

Ein zwölfjähriges Kind ist nach Schüssen in einer Grundschule in der finnischen Stadt Vantaa nahe Helsinki gestorben. Zwei weitere wurden verletzt, wie die finnische Polizei am Dienstag mitteilte. Am Vormittag war die Polizei zu einem Großeinsatz gerufen worden, nachdem auf dem Schulgelände im Stadtteil Viertola mehrere Schüsse gefallen waren.

Zunächst hieß es, durch die Schüsse seien drei Kinder verletzt worden, alle seien zwölf Jahre alt. Eines der Kinder überlebte nach Polizeiangaben nicht. Die Spezialkräfte der Polizei nahmen ein gleichaltriges Kind vor der Schule fest. Der mutmaßliche Täter soll eine Schusswaffe bei sich gehabt haben.

Finnland: Zwölfjähriger erschießt gleichaltriges Kind an Grundschule nahe Helsinki

Die Polizei sei um 9.08 Uhr am Dienstagmorgen (2. April) durch einen Notruf alarmiert worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte seien drei verletzte Kinder vorgefunden worden. „Ein Opfer der Schießerei verstarb noch am Tatort“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei in Vantaa. Die beiden weiteren Kinder seien schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden.

Der Täter war kurzzeitig auf der Flucht, wurde allerdings kurz darauf in Siltamäki, einem Stadtteil von Helsinki, festgenommen. Viertola grenzt unmittelbar an die finnische Hauptstadt, die Festnahme erfolgte nur wenige Kilometer von der Grundschule entfernt. Die Polizei rief die Bevölkerung dazu auf, die Gegend zu meiden.

In Finnland sind Kinder bis zum Alter von 15 Jahren strafunmündig und können juristisch nicht für ihre Taten belangt werden. Die Hintergründe sind noch unklar. Nach übereinstimmenden finnischen Medienberichten soll die benutzte Waffe einem Verwandten des mutmaßlichen Täters gehören.

Helsinki: Polizei nimmt Zwölfjährigen nach Schießerei in Vantaa fest – Täter hat Schusswaffe bei sich

Der Täter habe nach der Festnahme die Tat gestanden, die Polizei untersuche derzeit den Tatort und habe die Schule abgesperrt. Weitere Informationen zur Festnahme und zum Fall sollen erst am späten Nachmittag bekannt gegeben werden.

An der Grundschule in Viertola werden an zwei Standorten rund 800 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Die Tat ereignete sich an der Jokiranta-Schule, die zur Viertola-Schule gehört. Vantaa liegt im Süden Finnlands unmittelbar neben der Hauptstadt Helsinki und ist mit 200.000 Einwohner die viertgrößte Stadt des Landes. (shh)

KStA abonnieren