„Pizza Revolution“Essens-Kurier räumt Polizei-Barrikade bei „Tag X“-Demo in Leipzig, um Pizza zu liefern

Lesezeit 2 Minuten
Proteste in Leipzig: Ein Polizist steht an Absperrungen. Bei der Demo am Samstagabend hat ein Pizza-Lieferant offenbar Barrikaden geräumt. (Symbolbild)

Proteste in Leipzig: Ein Polizist steht an Absperrungen. Bei der Demo am Samstagabend hat ein Pizza-Lieferant offenbar Barrikaden geräumt. (Symbolbild)

Bei der Demonstration in Leipzig kam es zu schweren Ausschreitungen, fünf Haftbefehle wurden erlassen. Es kam aber auch zu kuriosen Szenen.

Am Samstag und in der Nacht zu Sonntag hat es teils schwere Ausschreitungen in Leipzig gegeben. Mehrere links-politische Gruppen hatten zu Demonstrationen und Aktionen für die verurteilte Straftäterin Lina E. aufgerufen, die Polizei reagierte mit massiver Präsenz, Straßensperren und einer Kontrollzone in Leipzig. Barrikaden wurden angezündet, es flogen Steine und Pyrotechnik, die Polizei nutzte Wasserwerfer und kesselte hunderte Demonstrierende ein. Die Polizei erließ fünf Haftbefehle gegen Personen.

Lesen Sie hier einen ausführlichen Bericht rund um die „Tag X“-Demonstration in Leipzig.

Demonstration in Leipzig: Kurier von „Pizza Revolution“ räumt Polizeibarrikade für Essenslieferung

Rund um die Proteste der sogenannten „Tag X“-Demonstration kam es aber auch zu kuriosen Szenen. Eine ereignete sich um Leipziger Stadtteil Connewitz, einem der größten Schauplätze der Proteste und Ausschreitungen zwischen Demonstrierenden und der Polizei.

Demnach hat ein Lieferdienst-Fahrer Barrikaden, die wohl von der Polizei aufgestellt wurden, beiseite geräumt, um eine Pizza-Bestellung auszuliefern. Der Demonstrations-Reporter Josa Mania-Schlegel von der „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) teilte ein Video am Samstagabend bei Twitter, das die kuriose Szene zeigt: Während im Hintergrund das Blaulicht der Polizeifahrzeuge strahlt und im Vordergrund Polizistinnen und Polizisten in schwerer Montur vorbeilaufen, räumt der Mann die rot-weißen Absperrungen beiseite.

Zu sehen sind in dem 45 Sekunden langen Video-Clip auch Polizisten, die sich die „Aufräumarbeiten“ des Mannes ansehen, aber offenbar nicht eingreifen. Ob es zuvor eine Absprache mit der Polizei gab, dass der Mann die Barrikaden beiseite und die Pizza noch ausliefern durfte, ist bislang unklar. Ausgerechnet auch ein passender Name: Offenbar gehört der Kurier zur Leipziger Pizzeria „Pizza Revolution“, die an der Bornaische Straße liegt, einem der Hauptschauplätze der Demonstration.

Am Sonntagmorgen bestätigte der LVZ-Reporter die Szene im Gespräch mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, und kommentierte knapp: „Das Leben ging weiter - trotz Barrikaden.“

Nach den Ausschreitungen während der Demonstration in Leipzig geht die Aufarbeitung am Sonntag weiter. Noch bis Sonntagabend um 18 Uhr gilt in weiten Teilen Leipzigs ein Kontrollbereich der Polizei, um weitere Ausschreitungen zu vermeiden. (mab)

Nachtmodus
KStA abonnieren