Fernsehen ohne KabelDie besten Optionen für TV über das Internet

Lesezeit 3 Minuten
Eine Person liegt auf einem Sofa vor einem Fernseher und hält eine Fernbedienung in der Hand

Für das Kabelfernsehen endet das Nebenkostenprivileg. Wer eine Alternative zum Fernsehen sucht, sollte sich Anbieter anschauen, die TV über das Internet möglich machen.

TV per Internet ist oft die beste Option, findet unser Technik-Experte Steffen Haubner. Er stellt die besten Anbieter vor.

Mit dem Aus des „Nebenkostenprivilegs“ endet für viele Mieter die Selbstverständlichkeit, einen günstigen Kabelanschluss über den Vermieter zu bekommen. Die gute Nachricht: So haben Sie wesentlich mehr Freiheiten und können sich Ihren TV-Anbieter selbst aussuchen. Was viele nicht wissen: Dazu braucht es weder einen Kabelanschluss noch eine Antenne oder Satellitenschüssel.

Steffen Haubner

Steffen Haubner

schreibt als Journalist über Technik- und Medienthemen...

mehr

Da es mittlerweile kaum noch Haushalte ohne Internet geben dürfte, haben die meisten die Möglichkeit, das Fernsehprogramm zu streamen. Mindestens 10, besser noch 16 Mbit/s schnell sollte die Verbindung aber schon sein. Mit mobilem Internet oder einem nahen Hotspot kann IPTV auch eine gute Lösung für den Camping-Wagen und den Urlaub im EU-Ausland sein. Dazu brauchen Sie ein internetfähiges Empfangsgerät, also Smartphone, Tablet oder Laptop – falls Ihnen der Bildschirm zum Schauen reicht – oder einen Smart-TV.

TV über das Internet: Auch mit älteren Fernsehern geht das

Ist Ihr Fernseher etwas älter, können Sie ihn mit einem Smart-Stick wie Amazon Fire oder Google Chromecast oder einem kompakten Empfänger wie Apple TV aufrüsten. Um Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime, Apple TV+ oder Disney+ zu empfangen und die Mediatheken von ARD, ZDF & Co. zu nutzen, muss nur die jeweilige App auf dem Gerät installiert sein. Für kostenpflichtige Dienste brauchen Sie dort ein Konto. Möchten Sie lieber ein Vollprogramm, das alle Sender inklusive der öffentlich-rechtlichen zur Verfügung stellt, stehen eine ganze Reihe von Anbietern zur Wahl:

Alles zum Thema ARD

HD+ IP

Der Satellitenanbieter Astra unterhält auch diesen Streaming-Dienst. Für rund 9 Euro im Monat bekommen Sie die nötigste TV-Grundausstattung, also die privaten und öffentlich-rechtlichen Sender in HD-Qualität sowie eine Handvoll Exoten, Pay-TV bleibt außen vor. Das mag zur Not reichen, richtiger TV-Spaß sieht aber anders aus. Immerhin kann das Angebot sieben Tage gratis getestet werden und ist monatlich kündbar.

Magenta TV

Ab 10 Euro monatlich, ein Internetanschluss bei der Telekom ist keine Voraussetzung. Die Stärke des Angebots ist die Flexibilität. Zu den über 150 Programmen können die Pay-TV-Sender Disney+, Netflix und WOW gegen Aufpreis hinzugebucht werden. HD, Aufnahmespeicher, zeitversetztes Fernsehen und bis zu drei parallele Streams sind inklusive. Wer sich für zwei Jahre bindet, schaut das erste halbe Jahr kostenlos. Der „Magenta-Stick“ für rund 60 Euro ist optional, es geht auch mit Chromecast, Apple TV und Smart-TVs.

Sky TV

Per App nur auf PC/Mac und mobilen Geräten, für den Fernseher braucht man die Empfangsbox von Sky. Private, Öffentlich-Rechtliche und ein eigener Sport-Nachrichtenkanal werden durch Pay-TV-Sender oder die exklusiven Sky-Sport- und Entertainment-Pakete ergänzt. Ab 15 Euro ist man grundversorgt, die Zubuchungen können aber richtig ins Geld gehen.

Waipu.TV

Mit 261 Programmen, davon viele in HD und Full-HD, stellt Waipu.TV die Konkurrenz in den Schatten. 67 Pay-TV-Sender sind inklusive. Die Zahl der kompatiblen Sticks und Geräte ist beachtlich, optional gibt es für 60 Euro den sehr guten 4K-Stick mit Fernbedienung dazu. Ab 7,49 Euro pro Monat geht es los, dann allerdings ohne Pay-TV. „Perfect Plus“ für rund 13 Euro im Monat bietet das volle Programmpaket, der erste Monat ist gratis. Allerdings muss man für die mobile Nutzung außerhalb des Heimnetzes noch mal drei Euro draufzahlen.

Zattoo

Die Zattoo-App kann auf den meisten gängigen Smart-TVs und Streaming-Sticks installiert werden. Beim Internet-TV-Pionier geht es bei 6,49 pro Monat los, inklusive privater Sender in HD. 30 Tage sind gratis, für Smart-TVs gibt es sogar eine komplett kostenlose Free-Version mit 170 Sendern in SD-Qualität. „Ultimate“ ist monatlich kündbar, bietet 207 Sender, viele in HD und Full-HD, aber kein Pay-TV. Dafür gibt es eine große Mediathek mit 25.000 Titeln zum kostenpflichtigen Abruf – falls man wirklich einmal gar nichts im aktuellen Programm findet.

Nachtmodus
KStA abonnieren