TischtennisTTC Vernich unterstreicht Selbstbewusstsein mit hohem Sieg

Lesezeit 2 Minuten
Sechs Tischtennisspieler posieren mit Schläger an einer Platte.

Der TTV Euskirchen, hier nach dem gewonnenen Aufstiegsspiel im Mai,verlor sein Auftaktspiel. Von links: Max Schmitz, Steven Prenzel, Michel Büser, René Strotkötter, Peter Schatschneider, Frank Beul.

Der TTV Euskirchen hat am Wochenende sein Auftaktmatch der neuen Bezirksoberliga verloren. Der TTC Vernich gewann jetzt in Duisdorf.

Am vergangenen Wochenende ist die Tischtennis-Saison in der neuen Bezirksoberliga Rhein-Erft/Sieg gestartet. Aus dem Kreis Euskirchen mit dabei sind der TTV Euskirchen und der TTC Vernich, deren Duelle am 18. November und am 22. März anstehen.

Während die Vernicher am ersten Spieltag frei hatten, musste der TTV Euskirchen zum TTC BR Uedorf. Dort verlor das Team um Mannschaftsführer Michel Büser knapp mit 7:9. Besonders die Bilanz der Doppel war verheerend. Die drei Partien zum Start gingen für Euskirchen jeweils mit 2:3 Sätzen verloren.

Euskirchen zum Auftakt mit desaströser Doppelbilanz

In den Einzeln nach drei weiteren verlorenen Spielen und einem Stand von 0:6 holte der TTV dann wieder auf, weil Michel Büser, Cornelius Tandetzki und Frank Beul jeweils beide und Maximilian Schmitz eine Partie gewannen. Peter Schatzschneider und Steven Prenzel zogen doppelt den Kürzeren. Das entscheidende Doppel verlor Euskirchen dann wieder. „Wir haben gezeigt, dass wir im Spielverlauf gegensteuern können“, sagte Büser.

Personelle Veränderungen gab es keine, nur die Positionen seien ein wenig verändert worden. Der TTV will einen gesicherten Mittelfeldplatz erreichen. Büser schätzt die Gesamtstärke durch die Neustrukturierung der Bezirke höher ein als im vergangenen Jahr.

Der Aufsteiger TTC Vernich strotzt vor Selbstbewusstsein

Als Aufsteiger kleine Brötchen backen? Nicht mit dem TTC Vernich, der am Freitagabend bei Bonn-Duisdorf seine erste Partie bestritt und kurzen Prozess machte. 9:0 lautete das Ergebnis. „Wir waren in der vergangenen Saison in der Kreisliga die erfolgreichste Mannschaft in Deutschland. Kein anderes Team hatte eine solche Bilanz wie wir“, sagt Spieler Eike Schleert: „Warum sollten wir also nicht selbstbewusst in die neue Saison gehen?“

Der TTC, der zu seinen besten Zeiten in der 2. Bundesliga spielte, hat sich sogar noch einmal verstärkt. Mit Jerome Sanders kehrt ein ehemaliger TTC-Spieler zu seiner sportlichen Heimat zurück. Sanders wird an der fünften Position agieren. „Keine andere Mannschaft in der Liga ist so tief besetzt wie wir“, sagt Schleert. Jeder Akteur habe schon einmal höherklassig an der Platte gestanden. Darum sei der Aufstieg auch das erneute Ziel.

Zum Kader gehören: Marcel Büttner, Christian Schorn, Eike Schleert, Jan Lethert, Jerome Sanders, Florian Gürtler und Linus Lettow.

Nachtmodus
KStA abonnieren