Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Burscheid An vieIen Stellen der Stadt werden Bäume beschnitten

In Burscheid werden Bäume gefällt. Im Vordergrund ist ein orangefarbener Abfallwagen und ein blauer Kranwagen zu sehen. Im Hintergrund stehen mehrere grüne Bäume.

Im Burscheider Stadtgebiet werden zahlreiche Bäume von den TWB überprüft. (Archivbild)

In der vierten Adventswoche überprüfen die Technischen Werke zahlreiche Bäume in der Stadt. Sollten dabei Borkenkäfer gefunden werden, wird es ernst: Befallene Bäume müssen sofort gefällt werden.

Von Montag, 12., bis Freitag, 16. Dezember, werden im Auftrag der Technischen Werke Burscheid (TWB) an mehreren Stellen in der Stadt Bäume beschnitten.

Im Innenstadtpark West (Alter Friedhof) werden zwei Eschen, die vom Eschentriebsterben befallen sind, kontrolliert und gegebenenfalls zurückgeschnitten. Entlang des Schulweges von der Wiebachquelle zur Montanusschule werden Pflegearbeiten an mehreren Bäumen erledigt und bei Bedarf Kronensicherungen eingebaut.

Burscheid: Bäume werden kontrolliert, gepflegt und zur Not gefällt

Im Luchtenberg-Richartz-Park an der Montanusstraße müssen nach Angaben der Stadtverwaltung mehrere Rotfichten gefällt werden. Sie weisen einen starken Befall des Borkenkäfers auf und sind teilweise schon abgestorben. An der Ösinghausener Straße in Hilgen werden an mehreren Pappeln Pflegearbeiten erledigt. 

Bei den Arbeiten werde der Artenschutz beachtet, betont die Stadtverwaltung. Bäume und Sträucher dürfen nur zwischen dem 1. Oktober und dem 28. Februar beschnitten werden. Für die vorübergehenden Einschränkungen in den betroffenen Bereichen bitten die TWB um Verständnis.