LeverkusenAus der Realschule Am Stadtpark könnte eine Gesamtschule werden

Lesezeit 2 Minuten
Käthe Kollwitz Schule Leverkusen

Käthe Kollwitz Schule (Archivbild)

  1. Stadt soll prüfen, ob die Einrichtung Am Stadtpark umgewandelt werden kann - Entscheidung trifft die Bezirksregierung

Leverkusen – Drei Gesamtschulen könnte es bald in Leverkusen geben. Zu den beiden bestehenden in Rheindorf und Schlebusch könnte eine weitere in Wiesdorf hinzukommen. Denn: Die Mitglieder der Schulkonferenz der Realschule Am Stadtpark stimmten jüngst dafür, ihre derzeitige Schule klassenweise auslaufen zu lassen – und danach am gleichen Ort eine Gesamtschule einzurichten. Einem entsprechenden Antrag des Schulleitungsteams stimmten die Mitglieder des Schulausschusses jetzt mehrheitlich zu.

In dem Antrag fordern die Schulvertreter die Stadtoberen auf, zu prüfen, ob die Einrichtung einer Gesamtschule möglich ist. Carolin Maus, in Leverkusen für die Schulen zuständig, schob möglichen voreiligen Schlüssen indes gleich einen Riegel vor: „Die Vertreter der Realschule sind an uns herangetreten und haben uns um Beratung gebeten. Und ich habe sofort klargestellt, dass eine Entscheidung nur von der Schulaufsichtsbehörde getroffen werden kann.“

Die Schulaufsichtsbehörde ist Teil der Bezirksregierung und die höchste Entscheidungsinstanz für alle Schulen eines Bezirkes. Die Leverkusener Schulen liegen im Regierungsbezirk Köln.

Realschule Am Stadtpark stößt an ihre Grenzen

Maus reagierte damit auf die Forderung von Monika Ballin-Meyer-Ahrens (FDP). Die wollte den Antrag vertagen lassen. Der Grund: Ehe irgendetwas beschlossen werde, solle erst ermittelt werden, wie sich drei Gesamtschulen auf die Oberstufenstruktur in Leverkusen auswirken und welche Schulen von dieser neuen Konkurrenz am stärksten betroffen sein würden. Schuldezernent Marc Adomat betonte daraufhin: „Sie beschließen ja nicht, dass es in irgendeine Richtung geht. Es soll nur festgestellt werden, ob eine dritte Gesamtschule überhaupt Sinn macht.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Nach Aussage von Schulleiter Wolfgang Wirsing stößt die Realschule Am Stadtpark immer häufiger an ihre Grenzen. Es gibt zu wenig Lehrer für zu viele Schüler. Eine Sanierung von Grund auf ist nötig. Und sie ist auch Bestandteil des Sanierungskonzeptes für Wiesdorf, das derzeit geplant wird und auf dessen Grundlage die Schule bis zu 16 Millionen Euro aus Landesmitteln erhalten könnte. Diese Aussicht biete nun - im Verbund mit einer zukünftigen Gesamtschule - "eine große Chance für die Stadt und den Schulstandort Am Startpark".

Die Entscheidung der Schulkonferenzteilnehmer war indes knapp ausgefallen: Zehn Personen hatten für, acht gegen eine Gesamtschule gestimmt. Und: Sollte es keine Gesamtschule geben, soll zumindest eine Ganztagsschule her.

Nachtmodus
KStA abonnieren