Neuland-ParkDamit lockt der Nordische Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nach Leverkusen

Lesezeit 3 Minuten
Um eine Feuerschale sitzen Besucherinnen und Besucher der Weihnachtsmarkts, im Hintergrund sind erleuchtete Buden, viele Menschen und ein Karussel zu sehen.

Gemütliche Stimmung herrschte beim Nordischen Weihnahctsmarkt 2021.

Der wohl größte nordische Weihnachtsmarkt Deutschlands öffnet am dritten Adventswochenende seine Tore im Neuland-Park in Leverkusen. Über 60 Aussteller präsentieren typisch skandinavische Produkte.

Der Nordische Weihnachtsmarkt im Neuland-Park zieht dank seiner ganz besonderen Atmosphäre seit vielen Jahren zahlreiche Besucher aus Leverkusen und der Umgebung in seinem Bann. In diesem Jahr findet er am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Dezember, bereits zum 18. Mal statt.

Im Jahr 2004 gab es den ersten Nordischen Weihnachtsmarkt, die Idee dazu hatte damals Armin Kühler vom städtischen Fachbereich Stadtgrün: „Wir wollten Karten für die ein Jahr später stattfindende Landesgartenschau in Leverkusen verkaufen und kamen so auf den Gedanken, dafür im Winter einen Weihnachtsmarkt zu eröffnen und nutzen.“

Weihnachtsmarkt Leverkusen: Glögg vom königlichen Hoflieferanten

Inmitten der rot-weißen Schwedenhäuschen kann man sich an den Feuerschalen wärmen und dabei unter anderem Elchbratwurst oder Glögg genießen. Glögg ist ein skandinavischer Glühwein aus Beeren, Korn, Zimt, Kardamom, Ingwer und Nelken und im Gegensatz zum heimischen Glühwein sehr viel süßer. „Das Geschmackserlebnis ist einmalig“, schwärmt Kühler. „Dafür habe ich einen ganz speziellen Importeur, der auch das schwedische Königshaus beliefert.“

Neben den Buden präsentieren sich auch etwa 30 der rund 60 Aussteller im beheizten großen Festzelt, einer mongolischen Jurte, die bei widrigen Witterungsbedingungen auch als Wetterschutz dient und gleichzeitig eine ganz besonders Ausstrahlung haben soll.

Kein Aussteller sei wie der andere, sagen die Veranstalter, aber viele bieten skandinavische Produkte an – Kunsthandwerk, Dekoratives, Nützliches und Schönes. Das Angebot reicht vom Rentierfell bis zu handgeschmiedeten Messern. Insbesondere werde sich der Markt auch in diesem Jahr durch seine kulinarischen Angebote von anderen Weihnachtsmärkten abheben, wird versprochen.

Typisch skandinavische Spezialitäten

Zum Angebot gehören neben der Elchbratwurst auch skandinavischer Lachs, Waffeln mit Preiselbeeren und andere Köstlichkeiten. Auch Lussekatter, ein Hefegebäck mit Safran, das es nur in Skandinavien gibt, finnische Kaltgetränke, die schwedischen Fleischbällchen Kötbullar, heiße und kalte Fruchtsäfte sowie Glögg werden verkauft. Rund um große Feuerschalen, die gleichzeitig Wärme spenden, kann gegessen und getrunken werden.

Buntes Kinderprogramm

Ein historisches Kinderkarussell, eine Wichtelwerkstatt, in der Kinder aus Birkenhölzern Wichtel nach skandinavischer Tradition bemalen oder sich als Eisprinzessin schminken lassen können, sowie der Bastelstand der Förster gehören zum Angebot für Kinder. Schon traditionell wird ein Schmied vor Ort sein, dem man bei der Arbeit zuschauen kann, sowie ein Eiskünstler, der aus großen Eisblöcken Engel und Rentiere sägt.

An beiden Tagen besucht der Weihnachtsmann den Nordischen Weihnachtsmarkt, um die Weihnachtswünsche der Kinder entgegenzunehmen. Er steht auch für ein weihnachtliches Erinnerungsfoto zur Verfügung. Allerdings kommt der Weihnachtsmann in diesem Jahr – anders als in der Vergangenheit – ohne ein Rentier.

Musikprogramm: Abba-Cover-Band und Weihnachts-Rock

Schon in der Vergangenheit trat die Abba-Cover-Band „Agnetha Affair“, die zu den bekanntesten Coverbands Deutschlands gehört, auf dem Nordischen Weihnachtsmarkt auf. Sie ist auch in diesem Jahr dabei. „Agnetha Affair“ will am Samstag, 10. Dezember, ab 18 Uhr, mit den Welthits der schwedischen Popgruppe bei dem Weihnachts-Open-Air-Event für gute Stimmung sorgen. Am Sonntag spielt traditionell die Gruppe „Kärnseife“ ab 15.30 Uhr Weihnachtshits von Klassik über Pop bis Rock.

Shuttle-Service für Besucher

Wer mit dem Auto anreist, kann in diesem Jahr nicht den Parkplatz 1 nutzen, da dieser gesperrt ist. Als Ersatz können die Bayer-Parkplätze auf der Hauptstraße sowie an der Schießbergstraße / Barmer Platz genutzt werden, die entsprechend ausgeschildert sind. Von dort bringt ein Shuttle die Besucher zum Eingang des Neuland-Parks und wieder zurück.

Die Veranstaltung beginnt Samstag um 14 Uhr und endet um etwa 21 Uhr, am Sonntag öffnet der Weihnachtsmarkt um 11 Uhr. Der Eintritt beträgt fünf Euro für alle Personen ab dem 16. Lebensjahr. Das Ticket ist an beiden Tagen gültig. Hunde sind nicht erlaubt.

KStA abonnieren