Gladbacher InnenstadtFeuerwehr-Einsatz nach Heizungsbrand

Lesezeit 1 Minute
Mit ausgefahrener Drehleiter nähert sich die Feuerwehr dem Brandherd.

Brandeinsatz am Ostende von Bergisch Gladbach

Zu nachtschlafender Zeit sind Polizei und Feuerwehr in Bergisch Gladbach in der Nacht zum Sonntag zu einem Brand am Ostende der Innenstadt ausgerückt.

Durch die Umsicht der Bewohnerinnen und Bewohner und den schnellen Einsatz von Polizei und Feuerwehr ist ein Brand in einem Mehrfamilienhaus am östlichen Ende der Bergisch Gladbacher Innenstadt glimpflich ausgegangen: Niemand wurde verletzt. Die Bewohnerin der Brandwohnung konnte bei Nachbarn unterkommen.

Wie Feuerwehrsprecher Elmar Schneiders am Sonntagmittag berichte, waren die Brandbekämpfer gegen 3 Uhr in der Nacht zum Sonntag über ein Feuer in einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße informiert worden. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte laut Schneiders die Polizei bereits mit der Räumung des Gebäudes begonnen.

Tatsächlich brannte es lediglich in einem Zimmer – nach Informationen dieser Zeitung handelte es sich um eine defekte Heizung – und die Bewohner des Hauses hatten alle Türen verschlossen gehalten. Damit konnte die Feuerwehr ihre Löscharbeiten auf den betroffenen Raum konzentrieren.

Schneiders: „Alle Bewohner des Hauses wurden vom Rettungsdienst gesichtet und blieben unverletzt. Ein Kater wurde im Rahmen des Einsatzes aus der Brandwohnung geholt und an die Bewohnerin übergeben.“ Gegen 4.30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Nachtmodus
KStA abonnieren