Weiter ohne AustragungsortAuch Kürten stellt der AfD keine Räume für Veranstaltung zur Verfügung

Lesezeit 1 Minute
Das Bürgerhaus Kürten steht der AfD nicht zur Verfügung.

Das Bürgerhaus Kürten steht der AfD nicht zur Verfügung.

Die Gemeinde wolle sich das „Chaos“ einer großen Gegendemonstration ersparen. 

Die AfD steht weiter ohne Austragungsort für ihre Veranstaltung „populistischer Ascherfreitag“ da. Nach der Absage vom Gladbacher Bergischen Löwen (wir berichteten) steht auch der geplante Ausweichort, das Kürtener Bürgerhaus, laut Kürtens Bürgermeister Willi Heider nicht zur Verfügung. „Wir haben die Anfrage der AfD geprüft und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir für diese Großveranstaltung der falsche Ort sind.“

Kürten wolle sich „Chaos “ ersparen

Der Saal verfüge über 199 Sitzplätze und bei den erwarteten Teilnehmerzahlen für die Gegendemonstration drohe Kürten ein „Chaos“, was man sich ersparen wolle. Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bergisch Gladbacher Rat zeigte für die Kürtener Entscheidung kein Verständnis. „Wie kann es sein, dass in Deutschland eine Veranstaltung einer demokratischen Partei wegen einer Gegendemonstration abgesagt wird?“

Die AfD werde weiter nach Räumlichkeiten suchen. Aber auch die Veranstaltung im Bergischen Löwen sei noch nicht abgeschrieben. Es werde juristisch geprüft, ob die AfD ein Recht darauf habe, einen Mietvertrag zu erhalten. Und es werde geprüft, ob die mündlichen Zusagen vom Bürgerhaus nicht schon als geschlossener Mietvertrag zu bewerten seien.

Nachtmodus
KStA abonnieren